Start Fußball Historie Saison 2014/ 2015 F-Jugend 2015

F-Jugend 2015

F-Jugend 

 

Saison 2014/15

Ganz hinten: Betreuer Marcus Miksch und Trainer Felix Beine. Hintere Reihe von links: Béla Gramsch, Elias Laabs, Fredi Miksch, Kurts Verkalis, Ida Heeren und Florian Niemeyer. Vordere Reihe von links: Tim Gmeinwieser, Carlotta Pohlmann, Ercan Cakar, Mika Jellentrup, Danielle Kesegi und Robin Gehring. Auf dem Bild fehlt Malte Munder..

 


Turnier in Fabbenstedt

Am Sonntag den 21. Juni 2015 traten wir das letzte Mal in dieser Saison an. Wie im letzten Jahr wollten wir in Fabbenstedt wieder einmal andere Gegner kennenlernen. In diesem Jahr haben wir es nicht bis ins Finale geschafft, wir wurden  punktgleich mit dem Dritten, Vierter in unserer Gruppe und sind knapp in der Vorrunde gescheitert! Dennoch eine sehr ordentliche Leistung.

SV Häger - JSG Dehme/Volmerdingsen/Wulferdingsen  0:1

SV Häger - FSG Hülllhorst-Tengern  0:0

SV Häger - FA Herringhausen/Eickum  0:0

SV Häger - TuS Dünne 0:2

SV Häger - BW Oberbauerschaft  3:2
Frederik Miksch (3 Tore)

Aufstellung:Carlotta Pohlmann (TW), Frederik Miksch (C), Béla Gramsch, Ercan Cakar, Robin Gehring, Tim Gmeinwieser, Kurts Varkalis, Malte Munder, Jakob Schliemann, Ida Heeren, Florian Niemeyer.

Die Saison ist beendet und die F Jugend kann als (fast) reiner Jungjahrgang auf tolle und spannende Spiele zurückblicken. Die Mannschaft hat sich ausnahmslos gut entwickelt; alle SpielerInnen haben sich verbessert und das Team hat richtig guten Fußball gespielt Die F-Jugend bedankt sich bei allen (im und außerhalb des Vereins), die dies möglich gemacht haben!

 

Zum Abschluss der Nachwanderung wurden alle Fackeln in einer Feuerschale verbrannt.


Sommerturnier SC Enger 13/53

Am Wochenende 13. / 14. Juni 2015 traten wir beim Sommerturnier des SC Enger 13/53 an. Das Highlight war das Zelten der Kinder mit Ihren Eltern direkt an der Sportanlage in Belke-Steinbeck. Insgesamt traten 12 Teams an. Der Spielmodus war ,,jeder gegen Jeden". Für uns ging es darum, das alle KInder möglichst viel spielen konnten; der Spaß sollte (wie immer) im Vordergrund stehen. Der erste Turniertag lief für uns ziemlich ordentlich. Es gelangen zwei Siege, ein Remis bei drei Niederlagen gegen die (am Ende) besten Turnierteams.

SV Häger - Löhne Obernbeck 3:1, Tore: Florian Niemeyer (3 Tore)

SV Häger - Jöllenbeck 0:1

SC Enger III - SV Häger 0:1, Tor: Robin Gehring

SV Häger - SF Sennestadt 1:1, Tor: Béla Gramsch

Hücker Aschen - SV Häger 3:0

SV Häger - Herringhausen / Eickum 0:9

Abends gab es eine Nachwanderung mit Fackeln, das Spiel der deutschen Nationalmannschaft im Vereinhaus, Grillen und jede Menege Spaß für die Kinder. Der erste Tag war beendet und der nächste hatte für manche schon angefangen...
Entsprechend müde agierte unsere Kicker... das war auch wirklich nicht so wichtig...

SC Enger I - SV Häger 4:0

SC Enger IV - SV Häger 1:0

SC Enger II - SV Häger 5:0

SC Gadderbaum - SV Häger 6:1, Tor: Fredi Miksch (C)

SV Häger - RW Kirchlengern 0:4

Nach einer langen aufregenden Nacht und vielen Spielen - überwiegend gegen etwas ältere Kinder - gab es am Ende des zweiten Tages einen tollen 9. Platz und jedenfalls ein unvergessliches Wochenende!

Aufstellung: Carlotta Pohlmann (T), Danielle Kesegi (T), Béla Gramsch, Robin Gehring, Ercan Cakar, Jakob Schliemann, Malte Munder, Kurts Varkalis, Fredi Miksch, Mika Jellentrup, Elias Laabs, Tim Gmeinwieser, Florian Niemeyer, Ida Heeren

 

Können trotzdem noch lachen: Ida, Tim und Malte (hinten).


TuS Langenheide - SV Häger  9:3 (4:1)

Am Samstag, 30. Mai 2015 stand das letzte Meisterschaftsspiel der Saison an. In Langenheide verschliefen wir einmal wieder den Start ins Spiel, was bitter bestraft wurde. Nach 10 Minuten stand es bereits 0:4!
Danach kamen wir besser ins Spiel und in der 15. Minute fing Fredi Miksch einen Abstoß ab, legte sich den Ball vor und versenkte ihn im langen Eck. Bis zur Halbzeit konnten wir das Spiel ausgelichen gestalten, aber unser Gegener hatte auch einen Gang zurückgeschaltet. Zur zweiten Halbzeit waren wir hoch motiviert, aber genauso unkonzentriert wie zu Beginn des Spiels - und wieder fingen wir uns gleich mehrere Gegentore und bis zur 29.Minute stand es 1:7. Aus zentraler Position gelang Fredi das 2:7; Ercan und Fredi trafen jeweils die Latte und im Gegenzug trafen die Langenheider zum achten Mal. In den letzten Minuten konnte Fredi noch eine Ecke von links direkt verwandeln, aber auch unsere Gegner schossen noch ein Tor, so dass wir mit einer "3:9-Klatsche" vom Platz gingen. Und trotzdem war es eine tolle Rückrunde, die Serie von acht Siegen in Folge wird unvergessen bleiben!

Aufstellung: Carlotta Pohlmann und Danielle Kesegi (T) - Béla Gramsch, Kurts Varkalis, Tim Gmeinwieser, Malte Munder, Ercan Cakar, Frederik Miksch (C / 3 Tore), Mika Jellentrup, Elias Laabs,  Florian Niemeyer, Ida Heeren.

Tore: 0:1 ( 4.), 0:2 (7.), 0:3 (8.), 0:4 (10.), 1:4 Fredi Miksch (15.), 1:5 (22.), 1:6 (28.), 1:7 (29.), 2:7 Fredi Miksch (30.), 2:8 (36.), 3:8 Fredi Miksch (37.), 3:9 (38.)

 


SV Häger - SG Oesterweg  1:2 (1:2)

Am Mittwoch, dem 20. Mai 2015, spielten wir gegen Oesterweg. Im Hinspiel gab es ein 6:6. Trotz einiger Ausfälle wollten wir mutig beginnen, früh attackieren und so eigene Möglichkeiten erzwingen. Und die Mannschaft war auch sehr bemüht, doch es fehlte die Durchschlagskraft und es war früh zu erkennen, dass Oesterweg mindestens gleichwertig war. In der 6. Minute segelte dann eine Ecke - mit einiger Unterstützung des Windes - direkt ins Tor zum 0:1. Wir konnten bis dahin lediglich  Distanzschüsse abgeben, aber unsere Gegner standen sehr kompakt und es wurde nicht wirklich gefährlich. In der 10. Minute fiel das 0:2: Im Durcheinander vor unserem Tor stocherte ein Oesterweger den Ball hoch ins Tor. In der Folge war es Torhüterin Carlotta Pohlmann zu verdanken, dass nicht weitere Gegentore fielen. Vier Minuten vor der Pause gelang aber Robin Gehring mit einem Distanzschuss der Anschlusstreffer zum 1:2. Mit dem Wind im Rücken wollten wir nun das Spiel drehen, doch Oesterweg war an diesem Tag einfach zu stark. Kämpferisch konnten das Team überzeugen, Chancen blieben aber weiterhin "Mangelware". Und auch in der zweiten Halbzeit war es Carlotta zu verdanken, dass die Nierderlage nicht höher ausfiel. Am 30. Mai treten wir in Langenheide an, zum letzten Spiel einer tollen Saison!

Aufstellung: Carlotta Pohlmann (TW), Béla Gramsch, Robin Gehring (1 Tor), Kurts Varkalis, Ercan Cakar, Tim Gmeinwieser, Danielle Kesegi, Felix Weigang, Fredi Miksch (C), Florian Niemeyer.

Torfolge: 0:1 (6.), 0:2 (10.), 1:2 Robin Gehring (16.).



SC Halle III - SV Häger  1:4 (0:2)

Am Samstag, 16. Mai fuhren wir zur Revanche nach Halle - in der Hinrunde hatten wir zuhause unglücklich 1:2 verloren. Nach nervösen Anfangsminuten spielten wir uns mit schönem Kombinationsfußball immer wieder vor das Haller Tor. Erste Torschüsse gab es von Florian Niemeyer und Mika Jellentrup. In der 6. Minute gingen wir dann in Führung: Fredi Miksch hatte viel Zeit, sich den Ball auf Linksaußen zurecht zulegen; sein Schuss traf den linken Innenpfosten und sprang von dort ins rechte Eck zum 1:0! In der Folge gab es einige Angriffe der Haller zu überstehen, aber die Abwehr um den sicheren Béla Gramsch, Malte Munder und den Kurts Varkalis zeigte keine Schwächen. In der 10. Minute fing Kurts eine Ecke der Haller souverän ab, spielte einen langen Ball auf Florian, der nach rechts in den Lauf von Mika legte. Mika lief noch ein paar Meter auf das Tor zu uns scheiterte nur knapp am herausstürzenden Torwart. Ein paar Minuten später rettete Carlotta Pohlmann mit einer tollen Aktion die Führung. In der 19. Minute konterten wir dann schnell: Tim Gmeinwieser spielte kurz auf Fredi, der sofort einen langen Diagonalpass auf Danielle schlug, Danielle nahm den Ball direkt traf unhaltbar zum 2:0 Pausenstand. Nach der Pause hatten sich die Haller einiges vorgenommen und drängten auf unser Tor. Nach einem Ballverlust vor dem eigenen Tor konnten unsere Gegener auf 1:2 verkürzen (25.). Doch wir hielten dagegen, im MIttelfeld mit starken Leistungen von Malte, Tim und Elias Laabs, der viele Bälle erkämpfte und immer anspielbar war. In der 31. Minute fiel das 3:1 durch den starken MIka, der Florians tolle Flanke von rechts direkt verwandelte. Nur wenig später konnte Florian das entscheidende 4:1 erzielen. Zunächst hatte Ercan Cakar auf das Tor geschossen, der Torwart wollte den Ball wegschlagen, traf ihn aber nicht und die Kugel trudelte auf das leere Tor zu. Kurz vor der Torlinie klärte ein Haller, aber zu kurz - Florian holte sich den Ball, drehte sich blitzschnell und schob ihn ins lange Eck (32.)! Kurz vor Schluss musste Carlotta noch einmal alles geben, als sie einen harten Flachchuss der Haller auf das kurze Ecke abwehren konnte. Ein starke Leistung der gesamten Mannschaft, geglückte Revanche und der achte Sieg in Folge!

Aufstellung: Carlotta Pohlmann (T) - Béla Gramsch, Kurts Varkalis, Tim Gmeinwieser, Malte Munder, Ercan Cakar, Frederik Miksch (C / 1 Tor), Mika Jellentrup (1 Tor), Elias Laabs,  Florian Niemeyer (1 Tor), Danielle Kesegi (1 Tor)

Tore: 0:1 Fredi Miksch (6.), 0:2 Danielle Kesegi (19.), 1:2 (25.), 1:3 Mika Jellentrup (31.), 1:4 Florian Niemeyer (32.).

 


SV Häger - SpVg. Versmold II  9:2 (4:1)

Am 9. Mai 2015 stand das Rückspiel gegen Versmold an. Im Hinspiel siegten wir im Kurt-Nagel Parkstadion mit 5:2. Heute wollten wir den siebten Sieg in Folge einfahren. Wir begannen offensiv und setzten den Gegner sofort unter Druck. Nach vier Minuten spielte Fredi Miksch die bereits dritte Ecke kurz auf Béla Gramsch, der den Ball kurz anstoppte und sofort abzog, sodass der Ball zum 1:0 einschlug (3.). Doch im Gegenzug wurden wir eiskalt ausgekontert, 1:1! (4.). Aber nun waren wir endlich wach und erspielten einige Chancen durch schönen Kombinationsfußball.  Nach Fredis Steilpass traf Ida Heeren zum 2:1. (7.). Wir drängten weiter auf das Tor der Versmolder und unsere Gegner kamen mit unserem schnellen Kombinationsspiel nicht zurecht. Einige Großchancen später traf dann Fredi zum 3:1 (15.). Nach schönem Pass in die Spitze machte auch Ercan Cakar (19.) sein erstes Tor zum 4:1 Halbzeitstand. Nach der Pause ging es weiter auf das Tor der Versmolder, Chancen ergaben sich für Elias Laabs und Robin Gehring. Ein wirklich richtig gutes Spiel von uns. Wir erspielten uns immer wieder Tormöglichkeiten, die leider oft auch fahrlässig vergeben wurden. Dann traf aber erneut Fredi mit einem satten Schuss aus dem Zentrum (24.) und kurze Zeit später Mika Jellentrup (25./29.) gleich zwei Mal, und es stand 7:1. Nun zeigten Ercan Cakar, Danielle Kesegi, Florian Niemeyer und Kurts Varkalis klasse Kombinationen. Zum 8:1 traf dann nochmals Ida (31.) und zum 9:1 Ercan Cakar (34.). In der 36. Minute gelang den Versmoldern noch das 2:9. Wie immer, war Carlotta Pohlmann unserer sicherer Rückhalt - bei den Gegentoren war sie machtlos. Ein tolles Spiel unserer F- Jugend! Der Sieg war hochverdient und hätte noch höher ausfallen können.

Aufstellung: Carlotta Pohlmann (TW), Béla Gramsch (1 Tor), Robin Gehring, Ercan Cakar (2 Tore), Kurts Varkalis, Fredi Miksch (C / 2 Tore), Danielle Kesegi, Florian Niemeyer, Ida Heeren (2 Tore), Mika Jellentrup (2 Tore).

Torfolge: 1:0 Béla Gramsch (3.), 1:1 Robin Nohl (4.), 2:1 Ida Heeren (7.), 3:1 Fredi Miksch (15.), 4:1 Ercan Cakar (18.), 5:1 Fredi Miksch (24.), 6:1 und 7:1
Mika Jellentrup (25./29.), 8:1 Ida Heeren (31.), 9:1 Ercan Cakar (34.), 9:2 Philpp Lang (36.).

 


 


TuS 08 Senne 1 IV - SV Häger  2:4 (0:2)

Am Samstag, dem 2. Mai 2015 traten wir bei der "Vierten" des TuS Senne 08 an. Wir hatten zwar einige Ausfälle zu verzeichnen, doch gingen wir mit viel Selbstvertrauen in die Partie. Die ersten Minuten gehörten klar uns. Mika Jellentrup eroberte als Erster den Ball und suchte gleich den Abschluss. Auch Fredi Miksch und Ida Heeren hatten erste Chnacen. Die Gastgeber sammelten sich aber nun langsam und wurden besser. Unsere Defensive hatte große Mühe gegen die schnellen Angreifer. Es entwickelte sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten und einigen Fouls, die zu gefährlichen Freistößen vor den Toren führten. Nachdem der Senner Torwart den Ball über die Mittellinie abgeschlagen hatte, schoss Bèla Gramsch den fälligen Freistoß und verwandelte traumhaft ins rechte Obere Eck zum 1:0 (15). Senne hatte immer wieder gute Möglichkeiten, doch Carlotta Pohlmann zeigte wie schon in der letzten Woche eine starke Leistung und hielt ihren Kasten sauber. Wir die Räume gut zu und ließen dem Gegener wenig Platz für Kombinationen. In der 17. Minute gab es einen Abschlag des Senner Torwarts, den Fredi Miksch abfing und den Ball zwischen zwei Verteidigern hindurch auf Ida Heeren passte, die ganz cool zum 2:0 verwertete. Das Spiel blieb auch nach der Pause abwechslungsreich und es wurden viele verbissene Zweikämpfe geboten. Senne machte nun noch mehr Druck und wir konterten: Fredi Miksch trieb den Ball voran und spielte erneut Ida Heeren frei - doch diesmal hielt der Torwart und klärte zu Ecke. Ida verpasste zunächst nur knapp und am langen Pfosten stand Tim Gmeinwieser dann plötzlich ganz frei - und war so überrascht, dass er die Chance nicht nutzen konnte. Dann kam wieder Senne und spielte einen schönen Doppelpass; von der Grundlinie wurde der Ball zurückgelegt und zum 1:2 verwertet (23.). Einfach klasse gespielt!! Doch das brachte uns nur kurz aus dem Konzept. Jeder hatte nochmal eine Schippe drauf gepackt und wollte das Spiel unbedingt gewinnen. Carlotta verhinderte im Tor mehrmals den Ausgleich, bevor Kapitän Fredi Miksch aus spitzem Winkel auf das Tor schoss; der Torwart konnte den Ball nur noch berühren und so fiel in der 32. Minute das wichtige 3:1. Doch war dieses Spiel noch lange nicht vorbei. Senne reagierte mit wütenden Angriffen, wurde aber immer wieder vom robusten Zweikämpfer Kurts Varkalis gestoppt. Nach einer unglücklichen Aktion in der Abwehr stand es aber plötzlich nur noch 3:2 (36.). Doch noch in der gleichen Spielminute führten wir wieder mit zwei Toren, nachdem Fredi einfach einmal "mit der Picke" 'drauf gehalten und unhaltbar in den linken Torwinkel getroffen hatte. Im Anschluss wurde es wieder eng und hitzig und die Fouls häuften sich. Unsere starke Abwehr um Robin Gehring und Béla Gramsch ließ aber keine Chancen mehr zu und so waren wir nach großartigem Kampf beider Teams der Sieger. Wir konnten die Hinspielniederlage ausgleichen und unseren sechsten Sieg in Folge holen.

Aufstellung: Carlotta Pohlmann (TW), Béla Gramsch (1 Tor), Robin Gehring, Kurts Varkalis, Tim Gmeinwieser, Ercan Cakar, Malte Munder, Fredi Miksch (C / 2 Tore), Ida Heeren (1 Tor), Mika Jellentrup.

Tore: 0:1 Bèla Gramsch (15.), 0:2 Ida Heeren (17.), 1:2 (23.), 1:3 Fredi Miksch (32.), 2:3 (36.), 2:4 Fredi Miksch (36.).

 


 


SV Häger - SC Peckeloh III  9:1 (1:1)

Am Samstag, dem 25. April 2015 spielten wir im Oberwelland-Park gegen den SC Peckeloh. Der Beginn war wieder einmal schwierig: Die Peckeloher spielten sehr langsam und bedächtig; unser Teams ließ sich "einlullen". Doch nach sieben Minuten gab es ein Gewühl vor dem gegnerischen Tor; Florian Niemeyer spitzelte den Ball zu Fredi Miksch, der das Leder zum 1:0 in die Maschen drosch. Nur zwei Minuten später fingen wir aber den Ausgleich, als wir durch einen Konter der Peckeloher überrascht wurden. Es folgte die stärkste Phase unserer Gegner und es gab einige brenzlige Situationen vor dem eigenen Tor. Wir bekamen ca. 2 Minuten den Ball einfach nicht hinten 'raus. Carlotta Pohlmann im Tor verhinderte mit tollen Paraden mehrfach einen Rückstand bis unsere Abwehr um Robin Gehring und Béla Gramsch wieder alles unter Kontrolle hatte. Der eingewechselte Ercan Cakar zeigte der Mannschaft mit seinem körperbetonten Spiel dem, worauf es ankommt; unser Team behauptete nun die Bälle, kombinierte besser und erspielte sich eine deutliche Überlegenheit. Florian Niemeyer und Elias Laabs hatten erste Chancen, aber vor dem Tor blieben wir zunächst glücklos. Trainer Felix Beine fand in der Pause die richtige Worte und mit dem Wind im Rücken ließen wir hinten nichts mehr zu. Gegen unsere Offensivkraft fand Peckeloh nun keine Mittel mehr: Zunächst traf Robin aus über 20 Metern und überraschte den Torwart (22.), es folgte ein Doppelschlag von Fredi, der in der 23. Minute Florians Ecke von links volley verwertete. Nach dem Wiederanstoß gewann er dann gleich den ersten Zweikampf im Mittelkreis, ließ einige Gegener stehen und schob den Ball flach ins linke Eck zum 4:1. Nun fing Robin einen Abstoß ab, spielte einen Peckeloher aus und vollendete mit einem satten Schuss zum 5:1 (26.). Fredi besorgte das 6:1 mit einem trockenen Ball ins rechte Eck (32.). Drei Minuten später traf Florian mit einem überlegten Lupfer zum 7:1; das 8:1 fiel nach einer Ecke von Fredi, die Mika großartig mit einer akrobatischen Aktion ins Tor lenkte (36.). Kurz vor Schluss gelang Béla das 9:1, als er aus 20 Metern abzog und der hohe Ball über alle hinweg den Weg ins Tor fand (39.).

Aufstellung: Carlotta Pohlmann (TW), Béla Gramsch (1 Tor), Ercan Cakar, Robin Gehring (2 Tore), Fredi Miksch (C / 4 Tore), Elias Laabs, Florian Niemeyer (1 Tor), Mika Jellentrup (1 Tor).

Tore: 1:0 Fredi Miksch (7.), 1:1 (9.), 2:1 Robin Gehring (22.), 3:1 Fredi Miksch (23.), 4:1 Fredi Miksch (24.), 5:1 Robin Gehring (26.), 6:1 Fredi Miksch (32.), 7:1 Florian Niemeyer (35.), 8:1 Mika Jellentrup (36.), 9:1 Béla Gramsch (39.).

 


 


Spfr. Sennestadt - SV Häger  2:3 (2:2)

Am Samstag den 18.April 2015 traten wir bei den Sportfreunden Sennestadt an und wollten unsere Siegesserie fortsetzen. Auf einem nur schwer bespielbaren Rasenplatz begannen wir offensiv und waren sehr bemüht schnell ein Tor zu erzielen. Doch nach fünf Minuten gingen die Gastgeber in Führung. Die schnellen Angreifer der Sennestädter bekamen wir erstmals nicht unter Kontrolle und konnten den Torschuss nicht verhindern. Der Ball schlug unhaltbar für Carlotta Pohlmann unter der Latte ein (6.) Doch bereits in der 8. Minute gelang Mika Jellentrup nach tollem Diagonalpass von Kurts Varkalis der Ausgleich. Es ging hin und her; beide Teams wollten unbedingt gewinnen und es gab Chancen auf beiden Seiten. In der 10. Minute brachte Sennestadt einen Freistoß lang vor unser Tor gebracht und ein Stürmer konnte per Kopf zur erneuten Führung verwerten. Wieder nur wenig später nahm Robin Gehring maß und traf mit einem schönem Volley ins rechte Toreck zum 2:2 (12.). Eine gute Chance zum Ausgleich verpasste Fredi Miksch, der mit einem Handelfmeter am guten Keeper der Sennestädter scheiterte. Auch nach der Pause bekamen die mitgereisten Fans ein enges Spiel zusehen. Unsere Verteidigung um Ercan Cakar, Robin Gehring und Béla Gramsch suchten immer wieder mit langen Bällen unsere schnellen Angreifer Ida Heeren, Danielle Kesegi und Florian Niemeyer. Doch der Torwart der Gastgeber verhinderte einige gute Möglichkeiten. Unser Mittelfeld um Tim Gmeinwieser, Elias Laabs und Fredi Miksch ging weite Wege und kämpfte um jeden Ball. Beide Teams wurden aufgrund des intensiven Spiels langsam müde. In der 33. Minute setzte sich Fredi gegen seinen Gegenspieler durch und vollendete mit einem Linksschuss ins rechte untere Eck .zum 3:2 Nun kam Sennestadt noch einmal mit mit wütenden Angriffen, doch gleich zwei große Chancen konnte Carlotta Pohlmann stark abwehren, indem sie ihr Tor verließ und mit dem Fuß gegen die anstürmenden Gegner klärte. Am Ende gab es noch die Chance für uns zur Entscheidung, Fredi setzte sich gegen zwei Abwehrspieler durch und lief frei auf das Tor zu doch beim Abschluss versprang ihm der Ball und flog deutlich vorbei. Noch einmal zittern, doch dann war Schluss! Ein richtiger Arbeitssieg auf katastophalem Boden; die Mannschaft hat sich nach zwei Rückständen zurück gekämpft und am Ende das Spiel für sich entschieden. Ein großes Lob dafür!

Aufstellung: Carlotta Pohlmann (TW), Béla Gramsch, Ercan Cakar, Robin Gehring (1 Tor), Tim Gmeinwieser, Danielle Kesegi, Kurts Varkalis, Fredi Miksch (C / 1 Tor), Elias Laabs, Florian Niemeyer, Mika Jellentrup (1 Tor), Ida Heeren.

Torfolge: 1:0 (6.), 1:1 Mika Jellentrup (8.), 2:1 (10.), 2:2 Robin Gehring (12.), 2:3 Fredi Miksch (33.).





SC Halle IV - SV Häger  1:13 (1:7)

Am Samstag, 28. März 2015, traten wir zum Auswärtsspiel in Halle an, u.a. wegen des ersten Ferienwochenendes waren es gerade noch 7 SpielerInnen. Gut, dass uns Felix Weigang von den Minikickern noch ganz kurzfristig unterstützen konnte.
Bei 10 Grad und Sonnenschein auf dem Haller Kunstrasen legte unser Team sofort los und belagerte von Beginn an das Haller Tor. So kam es auch schnell zum 1:0 durch Florian Niemeyer, der sich toll gegen zwei Gegenspieler durchgesetzt hatte (3.). Eine Minute später "hielt" Béla Gramsch fast von der Mittellinie einfach einmal "drauf"; der abgefälschte Ball schlug über dem Keeper der Haller zum 2:0 ein. In der 7. Minute konterten die Haller und wir bekamen den Bal nicht weg. Lukas Otto schoß aus kurzer Distanz den Anschlusstreffer für Halle. Nun folgten 4 Tore von Fredi Miksch, die für klare Verhältnisse sorgten: Zunächst stoppte Fredi einen Abstoß der Haller, zog sofort ab und traf zum 4:1; das 5:1 fiel nach einem Freistoß, den Fredi über die Mauer ins Tor schoß, einige Minuten später legte Mika Jellentrup per Kopf auf Fredi, der den Ball mit dem linken Fuß direkt nahm: 6:1. Schließlich stoppte Fredi einen hohen Abstoß schön mit dem rechten Fuß und vollendete mit einem "satten" Rechtsschuß ins linke Eck (9., 12., 16. und 19.). In der 20. Minute setzte sich Ercan Cakar gut gegen die Haller Abwehr durch und schlenzte den Ball am Torwart vorbei ins lange Eck zum Halbzeitstand von 7:1 (20.).
Nach der Pause konnte Florian eine Unsicherheit in der Haller Abwehr schnell zum 8:1 nutzen (23.). Eine Minute später kombinierten die Haller schnell vor unser Tor; Carlotta Pohlmann konnte einen harten Schuss auf das rechte kurze Torwarteck parieren, indem sie blitzschnell am Boden war und die Hand am Ball hatte. Kurz darauf konnte der aufmerksame Florian noch einmal einen Abstimmungsfehler in der Abwehr der Gastgeber nutzen, als er einen Querpass abfing und mühelos zum 9:1 abschloss (25.). In der 26. Minute kam auch der starke Robin Gehring zu seinem Tor. Er ließ zwei Gegenspieler stehen und schoß halbhoch hart ins linke Eck zum 10:1. Ein paar Minuten später flankte Robin von rechts auf Felix Weigang und der Stürmer der Minis vollendete eiskalt zum 11:1 (33.). Noch in derselben Minute machte Fredi aus zentraler Position das 12:1. In der 39. Minute kam dann der starke Mika Jellentrup frei vor dem Haller Tor zum Abschluss, ließ sich die Chance nicht nehmen und setzte mit einem trockenen Schuss den Schlusspunkt zum 13:1. Der dritte Sieg in Folge war geschaftt: 9 Punkte und 30:4 Tore!

Aufstellung: Carlotta Pohlmann (TW), Béla Gramsch (1 Tor), Ercan Cakar (1 Tor), Fredi Miksch (C / 5 Tore), Robin Gehring (1 Tor), Felix Weigang (1 Tor), Florian Niemeyer (3 Tore), Mika Jellentrup (1 Tor).

Tore:  0:1, 1:8, 1:9 Florian Niemeyer (3., 23. und 25.), 0:2 Béla Gramsch (4.), 1:3, 1:4, 1:5, 1:6, 1:12 Fredi Miksch (9., 12., 16., 19. und 33.), 1:7 Ercan Cakar (20.), 1:10 Robin Gehring (26.), 1:11 Felix Weigang (33.), 1:13 Mika Jellentrup (39.).

 


 


SV Häger - TSV Amshausen 7:3 (3:2)

Wir begannen druckvoll und drängten die Amshausener in die eigene Hälfte. Immer wieder gab es schöne Kombinationen über unsere Offensivspieler. Nach Zuspiel von Fredi Miksch stoppte Kurts Varkalis den Ball und schoß platziert ins linke Eck zum 1:0 (9.). In der 14. Minute lief Ida Heeren auf das Tor zu und konnte nur mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Freistoß schlenzte Béla Gramsch über die Mauer ins Tor; ein tolles Tor (14.). Nun vernachlässigten wir ein wenig die Defensive und mussten den Anschlusstreffer hinnehmen (15.) - und in der 19. Minute sogar den Ausgleich. Es gab noch einen letzten Angriff vor der Pause. Florian Niemeyer scheiterte zunächst am grätschenden Verteidiger setzte aber nach und traf gekonnt aus spitzem Winkel zum 3:2. Die zweite Halbzeit begann wie die erste: druckvoll, nur diesmal trafen wir direkt doppelt! Zunächst stand Ida Heeren nach glänzendem Pass von Fredi Miksch frei vor dem Tor und schoß den Ball hoch zum 4:2 (22.) ins Tor. Nur zwei Minuten später war es Mika Jellentrup, der mit einem schönem Lupfer zum 5:2 vollendete. Zwischenzeitlich gab es einige Gegenangriffe der Gäste, die aber durch Robin Gehring und Tim Gmeinwieser, aber spätestens durch die fehlerlose Carlotta Pohlmann im Tor gestoppt wurden. Am Ende gab es noch einmal ein "Doppelpack" von Florian Niemeyer (29./31.) und fünf Minuten vor Schluss kamen die Amshausener noch zum 7:3. Egal: Wir gewannen nach starkem Spiel hochverdient mit 7:3!

Aufstellung: Carlotta Pohlmann (TW), Béla Gramsch (1 Tor), Robin Gehring, Kurts Varkalis (1 Tor), Fredi Miksch (C), Mika Jellentrup (1 Tor), Ida Heeren (1 Tor), Tim Gmeinwieser, Florian Niemeyer (3 Tore).



SV Häger - TuS Quelle  10:0 (4:0)

Nachdem wir am Samstag gegen Solbad zwar schön gespielt hatten, aber nicht die nötigen Tore schießen konnten, lief es gegen den TuS Quelle besser. Von Beginn spielten wir mit hohem Druck und zwangen den Gegner zu Fehlern. In der 5. Minute brachte Fredi Miksch einen Eckball von links vor das Tor und Kurts Verkalis köpfte zum 1:0 ins lange Eck. Ida Heeren war gerade eingewechselt, bekam den Ball von rechts aufgelegt und erhöhte auf 2:0 (9.). Nach der nächsten Ecke köpfte Robin Gehring auf das Tor und irgendwie kullerte der Ball durch alle Queller hindurch ins Tor (11.). Direkt nachdem dem Wiederanstoß der Gegner holte Fredi Miksch sich den Ball, schoss sofort aus dem Mittelkreis und es stand 4:0 (12.). Nun folgte der erste gute Angriff der Queller über unsere linke Abwehrseite. Den harten Schuss auf das kurze Eck konnte Carlotta Pohlmann sicher parieren. Es gab weitere schöne Spielzüge über Elias Laabs und Béla Gramsch sowie Robin Gehring, der heute im Mittelfeld eine starke Leistung bot. Auch Tim Gmeinwieser, Florian Niemeyer und Ercan Cakar waren ein Klasse besser als Ihre Gegenspieler. Nach dem Wechsel spielte weiter allein der SV Häger, auch weil Malte Munder hinten sicher stand und den Stürmern keinen Raum ließ. Von der 24. bis zur 27. Minute trafen Béla Gramsch, zweimal Fredi Miksch und Kurts Verkalis. Zunächst gelang Béla freistehend nach einer Ecke das 5:0 per Linksschuss. Fredi traf einmal nach tollem Zuspiel von Robin und noch einmal mit einem Distanzschuss. Kurts Varkalis vollendete zum zweiten Mal mit einem sehenswerten Kopfball, wieder nach einer Ecke von Fredi. In der 32. Minute schoss Ida an den Pfosten und eine Minute später wuchtete Robin Gehring den Ball zum 9:0 ins Tor. Den Schlusspunkt setzte Fredi mit einem sehenswerten Freistoß in den rechten Torwinkel. Insgesamt einer starker Auftritt gegen überforderte Queller.

Aufstellung: Carlotta Pohlmann (TW), Béla Gramsch (1 Tor), Malte Munder, Ercan Cakar, Tim Gmeinwieser, Fredi Miksch (C / 4 Tore), Ida Heeren (1 Tor), Robin Gehring (2 Tore), Kurts Varkalis (2 Tore), Elias Laabs, Florian Niemeyer

Tore: 1:0 Kurts Varkalis (5.), 2:0 Ida Heeren (9.), 3:0 Robin Gehring (11.), 4:0 Fredi Miksch (12.), 5:0 Béla Gramsch (24.), 6:0 und 7:0 Fredi Miksch (25./26.), 8:0 Kurts Verkalis (27.), 9:0 Robin Gehring (33.), 10:0 Fredi Miksch (34.)

 


TuS Solbad - SV Häger  6:2 (4:0)

Am 14. März 2015 fand unser erstes Meisterschaftsspiel im Jahr 2015 statt. Wir spielten von Beginn an druckvoll nach vorne und setzten uns in der Hälfte der Borgholzhausener fest. Béla Gramsch und Robin Gehring spielten souverän von hinten über die Mittelfeldspieler Tim Gmeinwieser und Fredi Miksch, die ein ums andere Mal die "erste Sturmreihe" mit Florian Niemeyer und Mika Jellentrup in Szene setzen konnten. Béla Grmasch traf nach einem tollen Fernschuss nur den Pfosten, doch dann fiel in der 5. Minute aus dem Gewühl vor dem eigenen Tor das 0:1 und in 10. Minute das 0:2 aus einer ähnlichen Situation. Es kam unsere zweite Sturmreihe mit Ida Heeren und Kurts Varkalis und wir versuchten weiterhin offensiv zu spielen und Tore zu erzielen, mussten aber in der 14. und 19. Minute jeweils nach Eckbällen für den TuS Solbad das 0:3 (Eigentor) und das 0:4 hinnehmen. Es war Halbzeit, das Ergebnis entsprach nicht dem Spielverlauf und der Rückstand war ein paar Tore zu hoch. Nach dem Wechsel kombinierte unsere F-Jugend weiter gefällig und oft bis kurz vor das Tor der Ravensberger, aber es fehlte das Glück im Abschluss; es gab einen weiteren Pfostenschuss unseres Teams, bevor in der 24. Minute nach einem Konter das 0:5 fiel. Es folgten nun wütende Angriffe unserer Mannschaft und in der 27. Minute schoss Béla mit einem Gewaltschuss aus ca. 20 Metern das 1:5! Wir setzten nun alles auf die Offensive und wenig später gelang Fredi mit einem Schuss aus 15 Metern das 2:5 (29.). Nun gab es wieder Hoffnung und die Ravensberger wurden ein wenig nervös. Das Torschusspech blieb uns aber treu und mehrfach scheiterten wir am guten Torwart der Gegner. Als Solbad in der 34. Minute konterte, war unsere Abwehr noch nicht wieder richtig formiert, so dass ein generischer Stürmer allein vor Carlotta Pohlmann keine Mühe hatte, zum 6:2 zu erhöhen. Dabei blieb es.

Aufstellung: Carlotta Pohlmann (Tor), Béla Gramsch (1 Tor), Robin Gehring, Kurts Varkalis, Tim Gmeinwieser, Fredi Miksch (1 Tor/C), Ercan Cakar, Ida Heeren, Florian Niemeyer, Mika Jellentrup.

Torfolge: 0:1, 0:2, 0:3, 0:4 (6., 10., 14., 19.), 0:5 (24.), 1:5 Béla Gramsch (27.), 2:5 Fredi Miksch (29.), 2:6 (34.).

 


Testspiel: SV Häger - SC Babenhausen  2:5 (0:2)

Bei stürmischem Wetter, Temperaturen um zwei Grad und Eisregen trat der SC Babenhausen zu einem Testspiel im Oberwelland-Park an.
Gespielt wurden nur 2 x 15 Minuten. Wir begannen sofort druckvoll nach vorne zu spielen. Nach drei aufeinander folgenden Ecken setzten wir uns zunächst in der Babenhausener Hälfte fest. Nach ca. 5 Minuten ergab sich eine große Möglichkeit zur Führung. Verteidiger Béla Gramsch erkämpfte sich den Ball und schoss auf das Tor. Der Ball wurde abgeblockt und landete bei Kurts Varkalis der - genauso wie Mika Jellentrup  - am Keeper scheiterte, ehe schließlich Elias Laabs übers Tor schoss. Mit der ersten Offensivaktion trafen die Babenhausener gleich die Latte des Hägeraner Tors. Auf der anderen Seite tauchte Mika Jellentrup frei vorm Gästetorwart auf, der aber erneut parierte. Eigentlich aus dem Nichts stand es plötzlich 1:0 für Babenhausen und mit dem Halbzeitpfiff sogar 2:0. Die bessere Mannschaft lag zurück. Wir waren auch nach der Pause bemüht ein Tor zu erzielen, was zunächst nicht gelang. Stattdessen fiel nach einem unnötigen Ballverlust in der Abwehr plötzlich das 3:0. Doch wir kämpften uns zurück. Nach einer präzisen Ecke von Frederik Miksch stoppte Tim Gmeinwieser den Ball Ball toll an und erzielt fast das erste Tor, doch der starke Gästekeeper war nicht zu bezwingen. Nach einer erneuten Ecke kam der Ball kurz vor der Torlinie zu Kurts Varkalis, der sich durchsetzte und den Ball irgendwie ins Netz stocherte. Fredi Miksch bekam die Anweisung, dass er gleich ausgewechselt werden sollte, womit er zunächst gar nicht einverstanden war. Trainer Felix Beine gab ihm daraufhin die Anwiesung, noch noch ein Tor zu erzielen. Gesagt - getan: Fredi nahm sich den Ball ließ mindestens 3 Spieler stehen und verkürzte auf 2:3! Wir setzten nun "alles auf eine Karte" und mussten leider noch das 2:4 und 2:5 hinnehmen.
Aufstellung: Carlotta Pohlmann (Tor), Béla Gramsch, Robin Gehring, Malte Munder, Tim Gmeinwieser, Ercan Cakar, Kurts Varkalis (1 Tor), Fredi Miksch (C / 1 Tor), Elias Laabs, Ida Heeren, Florian Niemeyer, Mika Jellentrup.
Torfolge: 0:1, 0:2, 0:3, 1:3 Kurts Verkalis, 2:3 Fredi Miksch, 2:4, 2:5

 


4. Hägeraner Hallencup

Am 15. Februar 2015 fand endlich unser eigenes Hallenturnier im Rahmen des 4. Hägeraner Hallencups statt. Das Turnier begann mit einer Vorrunde in vier 3er- Gruppen. Wir hatten es mit dem TSV Amshausen II und SC Halle III zu tun. Doch es ging schon vor dem Turnier schlecht los: Mit Robin Gehring, Kapitän Fredi Miksch (der noch auf Tribüne saß und die Mannschaft anfeuerte) Mika Jellentrup und Tim Gmeinwieser fielen gleich vier Spieler mit Fieber und Erkältung aus!

SV Häger - Amshausen 0:2
Die neuformierte Mannschaft war sofort bemüht ein Tor zu erzielen. Der starke Kurts Varkalis scheiterte leider aus kurzer Distanz am Pfosten! Nach ungefähr der Hälfte der Spielzeit lagen wir plötzlich mit 0:1 hinten. Wir versuchten nochmal alles und kurz vor Schluss bekamen wir nochmal eine Doppelchance. Zunächst scheiterte Elias Laabs aus halblinker Position am Torwart des TSV und dann klärte ein Abwehrspieler von Amshausen vor Florian Niemeyer. Im Gegenzug fiel dann das 0:2 und damit die Entscheidung.

SV Häger - SC Halle 1:5
Nun mussten wir gegen Halle unbedingt gewinnen um noch weiter zu kommen. Wir begannen druckvoll; Florian Niemeyer erkämpfte sich den Ball und schloss ins lange Eck zum 1:0 ab. Doch nun hatte sich Halle entscheiden, mitzuspielen. Prompt fiel das 1:1. Nach dem Ausgleichstreffer wurde unser junges Team von Halle überrannt, so dass trotz einiger guter Aktionen von Carlotta Pohlmann am Ende ein 1:5 stand.

Leider sind wir mit zwei Niederlagen in den beiden Gruppenspielen in der Vorrunde ausgeschieden. Trotzdem: Ein großes Lob an die Mannschaft. Sie hat alles gegeben und zu jeder Zeit versucht nach vorne zu spielen und Tore zu schießen!

Aufstellung: Carlotta Pohlmann (TW), Béla Gramsch (C), Malte Munder, Ercan Cakar, Kurts Varkalis, Elias Laabs, Ida Heeren, Florian Niemeyer (1 Tor)

 

oben v.l. Béla Gramsch, Florian Niemeyer, Robin Gehring, Mika Jellentrup, Malte Munder, Elias Laabs. Vorne v.l. Kurts Varkalis, Fredi Miksch, Carlotta Pohlmann, Ida Heeren beim Turnier in Elverdissen.


Hallenturnier TV Elverdissen

Am 8. Februar 2015 war unsere F-Jugend zum Hallenturnier des TV Elverdissen angereist. Die Generalprobe für den Hägeraner Hallencup am nächsten Wochenende. Heute war niemand auf irgend eine Position festgelegt. Alle 10 SpielerInnen wechselten und rotierten ständig.

SG Schweicheln - SV Häger 0:1
Unsere F-Jugend war von Anfang an überlegen. Trotz des umgewohnten FUTSAL-Balls spielten wir dynamisch nach vorne. Nach langer Zeit war Florian Niemeyer wieder dabei und bot eine starke Turnierleistung. In der 6. Minute legte er auf Fredi Miksch ab, der den Ball direkt nahm und zum 1:0 für Häger vollendete. Elias Laabs hatte eine weitere gute Chance und scheiterte nur knapp am kurzen Eck. Es gab weitere gute Möglickeiten für Ida Heeren und Florian Niemeyer. Carlotta Pohlmann blieb beschäftigungslos.

SV Häger - JSG Hiddenhausen/Oetinghausen 1:1
Wir begannen wieder stark, aber dieses Mal gab es Gegenwehr. Nach einem Konter der Gegner parierte Carlotta einen Flachschuss auf das kurze Eck, war aber dann machtlos, als die Abwehr den Ball nicht schnelll genug weg bekam.
Aber wir kämpften uns zurück. Robin Gehring und Béla Gramsch spielten starke Bälle auf unsere Stürmer. Malte Munder hatte die gegnerischen Stürmer im Griff. Aber dann gab es einen besonderen Auftritt eines ganz starken Spielers am heutigen Nachmittag: Kurts Varkalis setzte sich auf der rechten Seite gegen mehrere Gegenspieler durch und lief allein auf das kurze Eck zu. Statt einfach "drauf zu schießen", spielte er den Ball wunderbar durch den Torraum auf Mika Jellentrup, der völlig frei am linken Pfosten stand. Mika blieb cool und schob den Ball lässig mit der Seite ins Netz zum hochverdienten 1:1. Es gab noch Chancen für uns, aber wir waren froh, dass wir den Ausgleich geschafft hatten.

SV Häger - TV Elverdissen II 1:0
Es war wieder ein überlegen geführtes Spiel unserer F-Jugend. In der 6. Minute spielte Florian Niemeyer schön auf Fredi Miksch, der sich den Ball noch einmal vorlegte und vom linken Strafraumeck mit dem linken Fuß flach ins rechte Eck schoss. Wieder gab es weitere Chancen, aber es fielen nicht mehr Tore als nötig.

TuS Grastrup-Retzen - SV Häger 0:0
Das 0:0 gegen den späteren Turniersieger war ein Spiel, dass wir ebenso überlegen geführt haben wie die Spiele zuvor. Robin Gehring machte ein ganz starkes Spiel, ebenso wie (wieder) Kurts Varkalis, der heute einen tollen Tag hatte!
Elias Laabs und Ida Heeren kämpften bravourös, Malte Munder hatte ebenfalls einen sehr starken Tag, spielte hinten kompromisslos und hatte vorne sogar eine Torchance. Es gab weitere Chancen durch Florian, Ida und den quirligen Mika, den die Abwehrspieler heute nie in den Griff bekamen. Aber es gab auch eine ganz große Chance für den Gegner: Als ein Stürmer allein auf Carlotta zulief, behielt sie die Nerven, machte ganau im richtigen Moment das kurze linke Eck zu und wehrte zum Eckball ab.

SV Häger - TuS Elverdissen I 0:0
Es war ein Spiel um den "zweiten Platz". Wir mussten dieses letzte Spiel gewinnen, um noch Zweiter zu werden, Elverdissen I lag in der Wertung knapp vor uns. Wir spielten wieder toll nach vorne und erarbeiteten uns die Feldüberlegenheit. Es gab Chancen für Fredi, Florian, Ida und Robin, aber der Ball wollte nicht 'rein. So hatte Elverdissen zwar ein wenig Glück, dass wir kein Tor schossen, aber am Ende waren wir sehr zufrieden: Nur ein Gegentor und ungeschlagen den dritten Platz errungen!!!

Die Austellung: Carlotta Pohlmann (Tor), Béla Gramsch, Robin Gehring, Elias Laabs, Mika Jellentrup (1 Tor), Kurts Varkalis, Ida Heeren, Fredi Miksch (C, 2 Tore), Malte Munder, Florian Niemeyer.


Neujahrsturnier in Babenhausen: v.l.n.r.: Ida Heeren, Mika Jellentrup, Elias Laabs, Carlotta Pohlmann, Tim Gmeinwieser, Béla Gramsch, Fredi Miksch und Robin Gehring.

 


Hallenturnier SC Babenhausen

Am 3. Januar 2015 stand für uns das Neujahrsturnier in Babenhausen an.

SV Häger - SC Babenhausen I 0:1
Wir wollten uns heute heute besser präsentieren und besser Fußball spielen, als in den beiden Turnieren zuvor. In einem sehr offenen Spiel setzte sich zunächst ein Babenhauser Spieler durch, zog ab und der Ball sprang an den linken und von dort an den rechten Pfosten unseres Tores, ehe wir endlich klären konnten. Kurze Zeit später traf ein Babenhausener erneut den Pfosten unseres Tores. Doch auch wir hatten unsere Möglichkeiten und machten ein ordentliches Spiel, immer bemüht und deutlich verbessert in den Zweikämpfen. Und es gab Chancen: Fredi Miksch scheiterte kurz vor Schluss am Torwart und Ida Heeren traf nur das Außenenetz. In dem weiterhin offenen Spiel, verloren wir am Ende durch ein sehr unglückliches Gegentor. Die Mannschaft hat toll gespielt und alles gegeben.  

SV Häger - Friesen Milse 2:1
Wir waren von Anfang an sehr bemüht und agressiver in den Zweikämpfen, so dass wir die Milser in die eigene Hälfte drängen konnten. Ida Heeren hatte die beste Möglichkeit: zunächst schoss sie den Keeper ab und traf dann die Latte. Wir waren nun klar das bessere Team und nach einer Ecke von Fredi Miksch traf Torjäger Mika Jellentrup per Kopf zum 1:0. Kurze Zeit später setzte sich Fredi Miksch auf der rechten Seite durch und schob den Ball ins lange Eck zum 2:0. Der Milser Anschlusstreffer änderte nichts mehr am ersten Sieg des neuen Jahres!  

SV Häger - VfL Wellensiek 1:6
Es war das erwartet schwere Spiel gegen den Turnierfavoriten. Wellensiek dominierte, es gab kaum Entlastung. Carlotta Pohlmann konnte viele gefährliche Schüsse abwehren, war dann aber gegen die Nachschüsse machtlos. Fredi Miksch konnte mit einem schönen Linksschuss zum 1:3 immerhin für den Ehretreffer sorgen.  

SV Häger - SC Babenhausen II 0:5
Die Kräfte ließen jetzt deutlich nach, unsere Kicker wurden unkonzentriert und wir verloren am Ende mit 0:5!  

Aufstellung: Carlotta Pohlmann (Tor), Béla Gramsch, Robin Gehring, Tim Gmeinwieser, Fredi Miksch (C/2 Tore), Elias Laabs, Ida Heeren, Mika Jellentrup (1 Tor)

 

Neunmeterschießen: Nur ein Oesterweger kann verwandeln - Carlotta hält den Sieg fest!


Altkreis-Hallenmasters SC Halle

Am 27.12.14 stand für uns der Altkreispokal auf dem Programm. Ausrichter war in diesem Jahr der SC Halle. In unserer Gruppe waren Steinhagen, Langenheide, Amshausen und Solbad Ravensberg. Wir waren das einzige Team, dass nur mit Kindern aus dem jüngeren Jahrgang (2007) angetreten ist; Doppeltorschütze Mika ist als "2008er" sogar fast zwei Jahre jünger als die meisten Spieler. Es war also klar, das es sehr schwer werden würde...

SpVg Steinhagen - SV Häger 4:0
Die Mannschaft aus der Kreisliga A zeigte von Anfang an starkes Passspiel und der Klassen- und Altersunterschied war deutlich zu erkennen. Trotz der Feldüberlegenheit der Steinhagener verhinderten wir über ca. fünf Minuten einen Rückstand. Doch dann ging es gleich dreimal zu schnell für unsere Kicker. Innerhalb zwei Minuten stand es 3:0 für Steinhagen. Bevor wir auch nur eine Torchance hatten, stand es auch schon 4:0. Am Ende hatte Ida Heeren noch eine Großchance, doch die Steinhagener klärten gerade noch rechtzeitig.

SV Häger - TuS Langenheide 0:0
Langenheide war sicher der schwächste Gegner der Gruppe. Wir waren zwar bemüht, doch wie schon in der letzten Woche gegen Füchtorf, fehlt uns die Durchschlagskraft. Hinten waren wir stabil, aber es blieb es torlos.

TSV Amshausen - SV Häger 6:1
Gegen den späteren Turniersieger, war es sicher das schwerste Spiel. Amshausen spielte sehr gut nach vorne. Wir wollten mitspielen, waren aber entweder zu langsam oder hatten zu viel Respekt. Schüsse flogen im Minutentakt Richtung HSV-Tor. Beim Stand vom 5:0 bekamen wir einen Eckball. Fredi Miksch brachte den Ball hoch auf Mika Jellentrup, der den Ball mit dem Rücken im Tor unterbringt. Kurz Später fiel noch der 6:1 Entstand.

SV Häger - TuS Solbad Ravensberg 0:6
Um das Spiel um den 7. und 8. Platz zu erreichen, durften wir uns höchstens vier Gegentore erlauben. Doch es lief gar nicht gut. Nach dem 0:1 musste Torhüterin Carlotta Pohlmann kurzzeitig verletzt das Spielfeld verlassen. Fredi Miksch stellt sich für ein paar Minuten ins Tor, aber auch er war machtlos gegen die strammen Ravensberger Torschüsse. Am Ende stand es 0:6.

SV Häger - SG Oesterweg 3:2 n.N.
Gegen unseren Liagkonkurrenten machten wir unser bestes Spiel. Mika Jellentrup traf nach schönem Zuspiel von Robin Gehring zum 1:0. Wir drängten weiter auf das Oesterweger Tor, mussten aber unglücklich den Ausgleich hinnehmen. Es blieb beim 1:1, so dass es Neunmeterschießen gab: Der SV Häger begann mit Fredi Miksch, der gleich zum 1:0 traf; außerdem traf auch Robin Gehring. Oesterweg hingegen konnte nur einen Neunmeter verwandeln. Beim Stand von 3:2 für uns, lief der letzte Schütze der Oesterweger an... Carlotta Pohlmann hielt großartig und rettete uns den 9. Platz!

Aufstellung: Carlotta Pohlmann (Tor), Ercan Cakar, Kurts Varkalis, Robin Gehring (1 Tor), Tim Gmeinwieser, Fredi Miksch (1 Tor), Ida Heeren, Elias Laabs, Mika Jellentrup (2 Tore).

 

Jeder hat einen kleinen Pokal bekommen, aber ganz zufrieden sind unsere Kicker nicht...


Hallenturnier TuS Solbad Ravensberg

Für unsere F-Jugend stand am 21. Dezember 2014 das erste Hallenturnier der Saison bevor. Nach der guten Hinrunde wollten wir uns nun auch in der Halle beweisen. Solbad Ravensberg hatte eingeladen. Es gab eine Gruppe, die aus Gastgeber Ravensberg, sowie Füchtorf, Bad Laer, SC Halle und natürlich uns, dem SV Häger, bestand. Die Regeländerung, dass der Ball nicht mehr eingerollt, sondern eingekickt wird hatten wir bereits trainiert. Auf einen Futsalball wurde verzichtet.

SV Häger - SC Füchtorf  0:0
Wir waren zwar bemüht selbst das Spiel zu machen doch es fehlte eine Idee, um ein Tor zu machen. So fand das Spiel meist im Mittelfeld statt. Schöne Spielzüge gab es eher selten. Oft fehlte bei uns die Aggressivität in den Zweikämpfen. Zumindest konnten wir ein Gegentor vermeide und haben einen Punkt mitgenommen.

SV Bad Laer -  SV Häger 2:0
Wir konnten uns deutlich steigern, vor allem in der Offensive, so dass es mehrere gefährliche Torschüsse gab. Der Torwart von Bad Laer konnte aber mit starken Paraden ein Tor des SV Häger verhindern. Doch auch unsere Gegner konnten Fußball spielen und so mussten wir gegen einen durchaus "schlagbaren" Gegner zwei Gegentore hinnehmen, weil wir in den entscheidenden Situationen wichtige Zweikämpfe verloren hanen. .

TuS Solbad Ravensberg  - SV Häger 4:1
Im dritten Spiel hatten wir es mit Solbad Ravensberg zu tun. Nun waren wir voll da und hatten auch den Kampf angenommen. Wir spielten gut nach vorne. Am Anfang gab es für Fredi Miksch die Chance die Führung zu erzielen. Doch der Ball ging leider vorbei. Auf der anderen Seite ging Ravensberg dann in Führung. Aufgeben war nicht drin und der Wille war da, den Ausgleich zu erzielen. Und der Ausgleich fiel, als Ida Heeren einen schönen Pass zwischen den Verteidigern hindurch auf Fredi Miksch spielte, der vor dem Tor cool blieb und traf! Der Jubel war groß, wahrscheinlich etwas zu groß denn im Gegenzug ging Solbad wieder in Führung. Trotz des erneuten Rückstandes kämpte unser Team weiter, aber leider legten die Ravensberger noch zwei Tore nach. Schade, kein schlechtes Spiel von uns, was das Ergebnis fiel deutlich zu hoch aus.

SC Halle - SV Häger 3:1
Halle hatte alle drei Spiele zu Null gewonnen. Wie schon gegen Ravensberg, lieferten wir aber ein starkes Spiel ab. Die Haller gingen zwar früh in Führung, doch auch die Haller hatten danach sichtlich zu kämpfen. Als dann schließlich das 2:0 und 3:0 fielen, war das Spiel entschieden. Kurz vor Schluss durften wir nochmal ,,einkicken". Béla Gramsch flankte gefühlvoll an den zweiten Pfosten. Dort konnte Fredi Miksch den Ball unbedrängt ins Tor köpfen.

Aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber Füchtorf, wurden wir am Ende Vierter von fünf Teams.


Aufstellung: Carlotta Pohlmann (Tor), Béla Gramsch, Robin Gehring, Kurts Varkalis, Ercan Cakar, Elias Laabs, Frederik Miksch (C/2 Tore), Florian Niemeyer, Ida Heeren, Mika Jellentrup

 



v.l. Mittelfeldmotor Kurts Varkalis, Fredi Miksch (4 Tore) und Ida Heeren (2 Tore).


SV Häger - SC Halle IV  8:3 (4:2)

Am 15. November fand unser letztes Meisterschaftsspiel im Jahr 2014 statt. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge wollten wir einen weiteren Sieg. Die ersten fünf Minuten zeigten ein sehr ausgeglichenes Spiel. Lediglich eine brenzlige Situation in unserem Strafraum mussten wir klären. Nach einem Fehler im Aufbauspiel verloren wir dann aber den Ball; ein Haller Spieler reagierte schnell und traf nach 6 Minuten mit einem Distanzschuss zur Führung der Gäste. Schon wieder ein Rückstand, den wir aber wieder einmal brauchten, um ins Spiel zu kommen. Als Fredi Miksch kurze Zeit später den Ausgleich erzielte (9.), wendete sich das Blatt. Mit einem Doppelschlag in der 14. und 15. Minute brachten die starke Ida Heeren und Fredi Miksch den SV Häger auf die Siegerstraße. Nun stand auch die Abwehr um Robin Gehrig und Béla Gramsch sicher. Nach einer sehenswerten Kombination über mehrere Stationen hatte Elias Laabs ein weiteres Tor auf dem Fuß und setzte den Ball nur ganz knapp neben den linken Pfosten. Die Haller steckten aber nicht auf und erzielten den Anschlusstreffer (17.). Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit erhielten wir einen Eckball, den Fredi Miksch scharf vor das Tor brachte, wo ein Haller den Ball ins eigene Tor befördete, 4:2 in der 19. Minute. Trotz der Pausenführung waren wir im Zweikampfverhalten nicht überzeugend; es fehlte die Agressivität. Nach der Halbzeitpause setzten wir uns dann energischer ein. In der 29. Minute kam der Ball über Tim Gmeinwieser und Kurts Varkalis zu Ida Heeren, die erneut traf, 5:2! Und das 6:2 folgte direkt, als Fredi erneut eine Ecke hart auf den ersten Pfosten spielte und der Haller Torwart den Ball ins eigene Netz abwehrte, (30.)! In der 34. Minute nahm Fredi einen Abschlag der Haller mit dem Kopf an und setzte den Ball volley zum 7:2 ins linke Eck. Im Gegenzug fiel etwas unglücklich das 7:3; Carlotta Pohlmann hatte zwar mit einer tollen Aktion gehalten, rutschte aber mit dem Ball ein paar Zentimeter hinter die Torlinie. Fredi hatte dann in der 38. Minute viel Zeit, als er allein vor dem Haller Tor auftauchte und den Ball überlegt ins rechte Toreck schieben konnte, 8:3 in der 38. Minute!

Aufstellung: Carlotta Pohlmann (Tor), Béla Gramsch, Robin Gehring, Kurts Varkalis, Tim Gmeinwieser, Fredi Miksch (4 Tore/C), Elias Laabs, Ida Heeren (2 Tore).

Torfolge: 0:1 (6.), 1:1 Fredi Miksch (9.), 2:1 Ida Heeren (14.), 3:1 Fredi Miksch (15.), 3:2 (17.), 4:2 Eigentor (19.), 5:2 Ida Heeren (29.), 6:2 Eigentor (30.), 7:2 Fredi Miksch (34.). 7:3 (35.), 8:3 Fredi Miksch (38.)

 


Oben v.l. Elias Laabs, Béla Gramsch, Ida Heeren und Trainer Feilx Beine. Vorne v.l. Carlotta Pohlmann, Ercan Cakar, Robin Gehring, Fredi Miksch, Kurts Varkalis.


SV Häger - TSV Amshausen II 5:2 (1:2)

Am 8. November 2014 stand ein Heimspiel gegen den TSV Amshausen auf dem Programm. Unser Kader war leider auf acht Spieler geschrumpft. Wir spielten zunächst gegen den starken Wind im Oberwelland Park. Unsere Gäste nutzten diesen Vorteil und nach fünf Minuten klingelte es schon im Hägeraner Kasten. Amshausen spielte weiter nach vorne und ca. 2 Minuten später stand es schon 0:2!  Wind, mangelnde Konzentration und Nachlässigkeit in den Zweikämpfen sorgten für einen äußerst schlechten Start. Aber fast im Gegenzug erzielte Fredi Miksch mit einem Gewaltschuss das 1:2. (9.). Über Elias Laabs, Ida Heeren und Fredi Miksch liefen in den folgenden Minuten bis zur Halbzeit immer wieder schöne Kombinationen und einige Male hätte der Ausgleich fallen können. In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit ging es weiter wie vor der Pause: Wir spielten nach vorne und für Amshausen gab es kaum Entlastung, so dass Carlotta Pohlmann im Hägeraner Tor nur wenig eingreifen musste. Aber die Tore für unsere Mannschaft fielen erst in den letzten 10 Minuten. Obwohl wir nur mit einem Auswechselspieler antreten konnten, zeigten sich unsere SpielerInnen in der Schlussphase stärker! Zunächst gab es in der 30. Minute den vielumjubelten Ausgleich durch Elias Laabs zweites Saisontor. Unsere Abwehrreihe mit Robin Gehring und Bela Gramsch ließen nun nichts mehr anbrennen. Ercan Cakar und Kurts Verkalis gewannen im Mittelfeld fast alle Zweikämpfe und Stürmerin Ida Heeren setzte mit vielen starken Aktionen das gegnerische Tor unter Druck. Schließlich eroberte Béla Gramsch in der 34. Minute den Ball und schoss aus ca. 10 Meter ins rechte obere Eck - wir hatten das Spiel gedreht. Die ganze Mannschaft spielte weiter aufmerksam und kurz vor Schluss erzielte Robin Gehring nach einer Einzelaktion über die linke Seite das entscheidene 4:2 (39.)! Als Ercan Cakar sich den Ball direkt nach dem Anstoß zurückholte und aufs Tor schoss, konnte der Torwart zwar den Ball halten, rollte ihn aber etwas überstürzt wieder in Spiel, direkt vor die Füße des unermüdlichen Fredi Miksch, der den Ball ohne Mühe am Keeper vorbei zum 5:2 ins Netz schob (40.).

Aufstellung: Carlotta Pohlmann (TW), Béla Gramsch (1 Tor), Robin Gehring (1 Tor), Ercan Cakar, Kurts Verkalis, Fredi Miksch (C/ 2 Tore), Elias Laabs (1 Tor), Ida Heeren.


Tore: 0:1 (5.), 0:2 (7.), 1:2 Fredi Miksch (9.), 2:2 Elias Laabs (30.), 3:2 Bela Gramsch (34.), 4:2 Robin Gehring (39.), 5:2 Fredi Miksch (40.)

 

Kantersieg im Altkreis-Derby: 5:0 gegen Solbad II


SV Häger - TuS Solbad Ravensberg  5:0 (2:0)

Am Montag, dem 27.Oktober 2014 hatten wir im Rahmen unserer Trainingseinheit ein vorgezogenes Meisterschaftsspiel gegen Solbad Ravensberg. Die ersten Minuten zeigten ein sehr offenes und ausgeglichenes Spiel. Unsere Abwehr wirkte nach der Rückkehr zur „Zweierkette“ wieder viel sicherer als zuletzt. So fing Béla Gramsch in der 5. Minute den Ball im Mittelfeld ab und hämmerte einen platzierten Fernschuss ins linke untere Torwarteck zum 1:0. Es war das erste Saisontor für Béla! Nach einem Ballgewinn in der Defensive bekam die durchsetzungsstarke Ida Heeren den Ball, entwischte der Ravensberger Abwehr und setzte den Ball vehement gegen den linken Pfosten, Kurts Verkalis reagierte schnell und schoss den abprallenden Ball hart und flach zum 2:0 ins Tor (8.). Auch für Kurts war es das erste Saisontor! Kurz nach Beginn der zweiten Spielhälfte rollte der Ravensberger Torwart Florian Niemeyer den Ball vor die Füße. Florian nahm das Geschenk an und schob den Ball überlegt am Keeper vorbei ins Tor (22.) - sein 6. Saisontor. In der 26. Minute war es wieder Béla Gramsch, der dem Gäste-Keeper aus ca. 20 Metern durch die Beine schoss, 4:0. Doppelpack für den Verteidiger. Als kurze Zeit später eine Flanke von der rechten Seite kam, scheiterte zunächst der starke Fredi Miksch am Torwart, ehe erneut Kurts Verkalis zum 5:0 traf (30.). In den letzten 10 Minuten hatte auch der immer routinierter agierende Tim Gmeinwieser eine Torchance, hinten spielte Danielle Kesegi in der rotierenden Zweierkette ein gutes Spiel neben Béla und Robin, vorne wirbelte Elias Laabs, dieses Mal mit Unterstützung von Minikicker Felix Weigang. Torhüterin Carlotta Pohlmann musste nur einmal eingreifen, als sie blitzschnell unten war und einen harten Flachschuss toll parierte. Eine klasse Reaktion der Mannschaft auf das Senne-Spiel. Hinten sicher, vorne eiskalt. So kann es weiter gehen!

Aufstellung: Carlotta Pohlmann, Béla Gramsch (2 Tore), Kurts Verkalis (2 Tore), Robin Gehring, Felix Weigang, Tim Gmeinwieser, Fredi Miksch (C), Danielle Kesegi, Elias Laabs, Ida Heeren, Florian Niemeyer (1Tor).

Torfolge: 1:0 Béla Gramsch (5.), 2:0 Kurts Verkalis (8.), 3:0 Florian Niemeyer (22.), 4:0 Béla Gramsch (26.), 5:0 Kurts Verkalis (30.)

 

Tim Gmeinwieser am Ball; im Hintergrund v.l. Danielle Kesegi, Fredi Miksch, Béla Gramsch und Carlotta Pohlmann.


SV Häger - TuS 08 Senne I  2:4 (2:2)

Am 25. Oktober ging es  - erstmals nach den Herbstferien - wieder um Punkte. Der TuS Senne war in den Oberwelland- Park gekommen. Nach offenem Beginn brachten wir Senne in der 14. Minute durch ein Eigentor in Führung. Wenig später konnten die Senner die Führung auf 0:2 ausbauen. Doch die 5 Minuten vor der Halbzeit gehörten uns. Frederik Miksch und Florian Niemeyer spielten innerhalb weniger Minuten die Senner Abwehr schwindelig. Fredi erzielte beide Treffer zum Ausgleich noch vor der Halbzeit.Wir kamen mit viel Schwung aus der Pause, spielten gut nach vorne und bauten Druck auf. Ein Abwehrfehler brachte dann aber leider erneut den Rückstand. Trotzdem spielten wir weiter nach vorne. Der starke Senner Torwart parierte mehrere Hägeraner Torschüsse. Ein Konter der Gäste in den letzten Minuten führte dann zum 2:4.Heute waren es mangelnde Konzentration in einigen wichtigen Szenen sowie individuelle Patzer und ein sehr starker Gäste-Keeper, die einen weiteren Heimsieg verhinderten. Die Einstellung stimmte aber auch heute wieder, und auch spielerisch war es ein tolles Spiel unserer F-Jugend!

Aufstellung: Carlotta Pohlmann, Bela Gramsch, Kurts Verkalis, Robin Gehring, Malte Munder, Tim Gmeinwieser, Fredi Miksch (C/ 2 Tore), Danielle Kesegi, Elias Laabs, Ida Heeren, Florian Niemeyer

Tore: 0:1, 0:2, 1:2 (18.) und 2:2 (19.) Fredi Miksch, 2:3, 2:4.


Dieses Team stürmte das Versmolder Kurt-Nagel-Parkstadion!


SV Versmold - SV Häger  2:5 (1:3)

Am 27.9.14 reiste unsere F-Jugend ins Kurt-Nagel-Parkstadion zur SpVg Versmold. Bei schönstem Wetter spielte der SV Häger von Anfang an druckvoll. Die erste große Chance hatte Elias Laabs, der mit einem tollen Schuss den rechten Pfosten traf. Zwei Minuten später erzielte Fredi Miksch nach einem Abpraller das 0:1 mit dem linken Fuß. In der 11. Minute legte Häger nach: Florian Niemeyer nahm einen Steilpass auf, ging allein auf den Torwart zu und vollendete mit viel Übersicht flach ins lange Eck - 0:2! Eine Minute später krachte ein Schuss von Fredi Miksch an den Pfosten; der Konter der Versmolder führte dann zum Anschlusstreffer. Den ersten Schuss konnte Carlotta Pohlmann noch mit einer tollen Parade abwehren, beim Nachschuss war sie dann chancenlos. Kurz darauf fiel fast der Ausgleichstreffer. Ein Versmolder lief mit dem Ball auf unser Tor zu; Carlotta lief ihm entgegen und verkürzte den Winkel - der Schuss ging knapp neben das Tor. Bei einer weiteren großen Chance der Versmolder rettete Kurts Verkalis reaktioinsschnell kurz vor der Torlinie. Noch vor der Halbzeitpause spileten wir über Béla Gramsch und Danielle Kesegi schnell auf Fredi MIksch, der den Ball sofort nach rechts auf Elias Laabs legte. Elias legte sich den Ball zurecht, zog mit rechts ab und der Ball schlug im Versmolder Tor zum 1:3 ein - Elias' erstes Tor für den SV Häger! Nach der Halbzeit gab es zunächst das 2:3 nach einem tollen Solo eines Versmolders. Dann gab es einige kritische Situationen für unsere Kicker, aber Béla Gramsch und Robin Gehring gewannen viele Zweikämpfe und hielten den Ball von Carlottas Tor fern. Nachdem Malte Munder den Ball in der eigenen Hälfte erobert hatte, lief der Ball schnell über Danielel Kesegi und weiter zu Ida Heeren, die zu einem ihrer bekannten Sololäufe ansetzte. Ida lief mit dem Ball über das halbe Spielfeld und scheiterte erst am guten Versmolder Torwart. In der 25. Minute schoss Robin Gehring vehement auf das Versmolder Tor; Fredi Miksch nahm den Ball volley und traf zum 2:4. Wir hatten weitere gute Chancen. Als 30 Minuten gespielt waren, erkämpfte sich Tim Gmeinwieser den Ball und legte schön nach links auf Elias Laabs, der nur knapp scheiterte. 10 Minuten vor Schluss traf Fredi zum zweiten mal den Pfosten und in der 37. Minute dann mit einem Schuss ins lange Eck zum 2:5.

Aufstellung: Carlotta Pohlmann (Tor), Béla Gramsch, Robin Gehring, Malte Munder, Kurts Verkalis, Tim Gmeinwieser, Frederik Miksch (C, 3 Tore), Ida Heeren, Danielle Kesegi, Florian Niemeyer (1 Tor), Elias Laabs (1 Tor).


Torfolge: 0:1 Fredi MIksch (6.), 0:2 Florian Niemeyer (11.), 1:2 (13.), 1:3 Elias Laabs (16.), 2:3 (24.), 2:4 und 2:5 Fredi Miksch (25. und 37.).


v. li. Florian Niemeyer, Torschütze Mika Jellentrup,Robin Gehring und Tim Gmeinwieser.


SV Häger - SC Halle III  1:2 (0:2)

Nach dem spektakulären (und am Ende etwas unglücklichen) 6:6 in Oesterweg, wollten wir am 20. September im Oberwelland-Park wieder einmal gewinnen. Alle Kinder "gaben richtig Gas" und setzten den Gegner unter Druck. Wir waren von Anfang feldüberlegen und eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, wann der SV Häger in Führung gehen würde. Die vielen Torchancen wurden aber leider alle vergeben. Stattdessen kam es anders: gleich zweimal schläft die ganze Mannschaft und stört die eher langsamen Konter der Haller nicht konsequent. Carlotta Pohlmann ist bei den einzigen beiden Torschüssen der Gäste chancenlos. So steht es zur Halbzeit 0:2.
Nach der Halbzeit lief das Spiel zunächst wieder nur auf ein Tor, das Tor unserer Gegner. Aber leider wurden weiterhin die größten Torchancen nicht genutzt; Doch dann gelang dem quirligen Mika Jellentrup (34.) nach Flanke von Florian Niemeyer sein erstes Tor überhaupt und damit das 1:2. In den letzten 6 Minuten warfen wir nun noch einmal alles nach vorne. Zahlreiche Tormöglichkeiten wurden sehr stark herausgespielt, aber ... eben nicht verwertet; auch aus 3 Metern Torentfernung wollte heute nichts mehr gelingen. Fazit: Heute hat die bessere Mannschaft verloren.


Aufstellung: Danielle Kesegi und Carlotta Pohlmann (im Wechsel im Tor), Béla Gramsch, Robin Gehring, Kurts Verkalis, Tim Gmeinwieser, Frederik Miksch (C), Mika Jellentrup (1 Tor), Ida Heeren, Florian Niemeyer, Elias Laabs

Torfolge: 0:1 (14.), 0:2 (15.), 1:2 Mika Jellentrup (34.)

 


SG Oesterweg - SV Häger  6:6 (3:4)

Am 13. September 2014 stand das Spiel in Oesterweg an. Wir stellten etwas um, auf einen Verteidiger... was gründlich schief ging. Bereits nach vier Minuten lagen wir 2:0 zurück. Mit nun zwei Verteidigern drehten wir auf, zunächst Robin Gehring (6.) danach Florian Niemeyer (7.) brachten uns zum Ausgleich. Carlotta Pohlmann hielt einen Volleyschuss eines Oesterwegers glänzend. Frederik Miksch traf zum 3:2 und 4:2 (10./19.). Doch in der gleichen Minuten kassierten wir nachdem Anstoß das 3:4, Halbzeit!
Ida Heeren mit ihrem ersten Saisontor und Florian Niemeyer nach einer Flanke von Frederik Miksch erhöhten nach dem Wechsel schnell auf 3:6 und zum sicher geglaubten Sieg. Doch es kam leider anders. Wie schon gegen Langenheide ließen unsere Kräfte nach. Wir wurden immer müder und Oesterweg drehte nochmal richtig auf. Danielle Kesegi und Charlotta Pohlmann retteten mehrmals mit Klasse Paraden. Aber zweimal konnte unsere Abweht nach Eckbällen nicht engültig klären. Mit zwei Schüssen aus der zweiten Reihe kammen unsere Gegner auf 5:6 heran. Es gab es nochmal ein richtigen Fight! Kurz vor Ende kassierten wir leider doch noch das 6:6. Was für ein Spiel!  Béla Gramsch, Kurts Verkalis und Malte Münder nahmen jeden Zweikampf an. Robin Gehring und Frederik Miksch spielten die 40 Minuten im Mittelfeld durch und machten viele Kilometer. Auch Tim Gmeinwieser und Malte Munder setzten sich immer wieder stark ein. Vorne sorgten Elias Laabs, Mika Jellentrup, Florian Niemeyer und Ida Heeren immer für Gefahr, manchmal fehlte die Kraft im Abschluss gegen die körperlich starken Oesterweger.


Aufstellung: Danielle Kesegi und Charlotta Pohlamm (im Wechsel im Tor), Béla Gramsch, Malte Munder, Kurts Verkalis, Tim Gmeinwieser, Robin Gehring (1 Tor), Frederik Miksch (C/ 2 Tore), Mika Jellentrup, Florian Niemeyer (2 Tore), Ida Heeren (1 Tor), Elias Laabs.

Torfolge: 1:0 (3.), 2:0 (4.), 2:1 Robin Gehring (6.), 2:2 Florian Niemeyer, (7.), 2:3 und 2:4 Frederik Miksch (10./19.), 3:
4 (19.), 3:5 Ida Heeren (22.), 3:6 Florian Niemeyer (23.), 4:6 (27.), 5:6 (34.), 6:6 (38.)

 

 

Zweifacher Torschütze Florian Niemeyer (rechts).


SV Häger - SC Babenhausen  2:4 (1:2)

Am Montag, dem 8. September traten wir im Rahmen unserer Trainingseinheit zu einem Testspiel gegen den SC Babenhausen an. Die Mannschaft aus der Kreisliga B, überwiegend mit Spielern aus dem Jahrgang 2006, war in den Oberwelland Park gekommen. Früh gelang Florian Niemeyer nach einem misslungenen Abstoß des Gäste-Keepers das 1:0 (4.). Es entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem alle unsere SpielerInnen zweikampfstärke zeigten. Aber eider gerieten wir nach zwei unglücklichen Gegentoren in Rückstand (9./14.). Kurz nach der Halbzeit mussten wir unglücklicherweise das 1:3 hinnehmen. Florian Niemeyer traf erneut und es stand 2:3 (34.)! In den letzten Minuten warfen wir noch einmal alles nach vorne, kassierten aber nach einem Konter leider das 2:4! Es war durchaus mehr drin, aber wir haben alles gegeben und manchmal fehlte einfach das nötige Glück im Abschluss.


Die Aufstellung: Danielle Kesegi, Carlotta Pohlmann (im Wechsel im Tor), Béla Gramsch, Robin Gehring, Kurts Verkalis, Ercan Cakar, Tim Gmeinwieser, Malte Munder, Ida Heeren, Frederik Miksch (C), Elias Laabs, Mika Jellentrup und Florian Niemeyer (2 Tore).

 


SV Häger - TuS Langenheide  3:2 (3:1)

Das erste Heimspiel stand bevor und gleich gegen Langenheide, also ein richtiges Derby! Nach der Auftaktniederlage in Quelle wurden im Training verschiedene Dinge verbessert. In den ersten Minuten hatte Langenheide etwas mehr Ballbesitz und spielte so, wie wir es uns vorgenommen hatten. Nach den ersten fünf etwas hektischen Minuten hatten wir uns gefangen und spielten besser mit. Die ersten Angriffe verpufften zunächst. Doch in der 11. Minute setzte Florian Niemeyer energisch nach und schoss das 1:0. Jetzt waren wir voll da und kamen kurze Zeit später durch Robin Gehrings wunderschönen Distanzschuss zum 2:0 (16. Minute). Nur eine Minute später missglückte dem Langenheider Torwart ein Abstoß; Frederik Miksch hatte aufgepasst und den Ball ohne Mühe ins lange Eck geschossen. Kurz vor der Halbzeit erzielte der Ex-Hägeraner Anton Wietsieker mit einem schönen Schuss das 3:1. Nach der Halbzeit schien es so, als hätte keine Mannschaft mehr Lust, noch richtig Fußball zuspielen. Wir taten zu wenig und kassierten den Anschlusstreffer (33. Minute). Alle Kinder wurden noch einmal etwas nervös. Torhüterin Danielle Kesegi rettete mehrmals mit tollen Paraden gegen die Langenheider Angreifer. Müde waren jetzt sowieso alle. Aber wir verteigten das Ergebniss bis zum Schluss. Trotz der insgesamt mageren zweiten Hälfte waren wir zufrieden und glücklich über die ersten drei Punkte. Mika Jellentrup und Danielle Kesegi wechselten sich wieder im Tor ab, machten beide ein tolles Spiel hatten bei den Gegentoren keine Chance. Béla Gramsch und Robin Gehring verteidigten gut und spielten überlegt von hinten 'raus. Malte Munder, Ercan Cakar und Tim Gmeinwieser spielten vor der Abwehr und gewannen viele wichtige Zweikämpfe. Vorne sorgten Carlotta Pohlmann, Elias Laabs, Florian Niemeyer, Frederik Miksch und Ida Heeren für Gefahr.

Die Aufstellung: Danielle Kesegi, Mika Jellentrup (im Wechsel im Tor), Béla Gramsch, Robin Gehring (1 Tor), Ercan Cakar, Malte Munder, Tim Gmeinwieser, Charlotta Pohlmann, Elias Laabs, Florian Niemeyer (1 Tor), Ida Heeren, Frederik Miksch (C, 1 Tor).

Torfolge: 1:0 Florian Niemeyer (11.), 2:0 Robin Gehring (16.), 3:0 Frederik Miksch (17.), 3:1 Anton Wietsieker (20.), 3:2 (33.)



TuS Quelle - SV Häger  8:3 (3:1)

Es war das erste F- Jugendspiel für unsere Mannschaft und der erste Einsatz für den SV Häger von Carlotta Pohlmann und Tim Gmeinwieser! Alle Spieller gehörten dem jüngeren Jahrgang 2007 an, Mika Jellentrup sogar dem Jahrgang 2008. So hatten wir vor allem zu Beginn Probleme, ins Spiel zu finden, auch weil unsere Gegner fast ausschließlich mindestens ein Jahr älter waren. Gleich in der 2. Minute gerieten wir nach einem komplett unnötigen Querschläger in Rückstand. Offensiv kamen wir immer besser ins Spiel, nahmen aber die Zweikämpfe gegen die körperlich starken Queller nicht an. So stand es nach etwa 10 Minuten 3:0! Doch nun hatten auch wir begonnen, Fußball zu spielen... und wir spielten besser nach vorne. Eine Ecke von Kapitän Frederik Miksch führte zum 3:1. Der hart und flach vor das Tor geschlagene Ball wurde von einem Queller ins Netz abgefälscht. Kurz vor Ende der ersten Hälfte hatte Verteidiger Béla Gramsch die Chance, das 3:2 zu erzielen, doch sein Linksschuss ging rechts am Kasten vorbei. Druck auf das Queller Tor entstand auch durch die Vorstöße von Ida Herren und Carlotta Pohlmann. Tim Gmeinwieser und Kurts Verkalis kämpften hartnäckig um jeden Ball. Schade, unsere starke Phase wurde durch den Halbzeitpfiff unterbrochen. Nach einer Analyse der ersten Hälfte machten wir noch einmal klar, dass der Gegner durchaus zu schlagen ist. Aber leider verloren wir gleich beim Anstoß zur zweiten Halbzeit den Ball, und es stand 4:1. Natürlich hatten wir uns noch nicht aufgeben. Robin Gehring und Béla Gramsch spielten oft überlegt und souverän von hinten 'raus. Ercan Cakar und Elias Laabs hatten viele gute Aktionen und machten ein tolles Spiel. Frederik Miksch bekam den Ball im Strafraum, drehte sich um seinen Gegenspieler und versenkte den Ball ins lange Eck - 4:2. Quelle erhöhte dann leider auf 5:2 und 6:2. Florian Niemeyer schloss nach einer schönen Einzelaktion zum 6:3 ab. Am Ende waren wir müde und kassierten zwei weitere Gegentore. Unsere Torleute Mika Jellentrup und Danielle Kesegi konnten die Tore nicht verhindern, weil die Gegner zu oft frei zum Schuss kammen. Aber trotzdem war es ein gutes erstes Spiel in der F-Jugend. Gegen Langenheide wollen wir im nächsten Heimspiel den ersten Sieg holen.
Torreihenfolge: 1:0, 2:0, 3:0, 3:1 (Eigentor), 4:1, 4:2 (Frederik Miksch), 5:2, 6:2, 6:3 (Florian Niemeyer), 7:3, 8:3
Häger spielte mit: Danielle Kesegi, Mika Jellentrup (im Wechsel im Tor), Béla Gramsch, Robin Gehring, Kurts Verkalis, Tim Gmeinwieser, Carlotta Pohlmann, Ercan Cakar, Florian Niemeyer (1 Tor), Frederik Miksch (1 Tor), Ida Heeren, Elias Laabs.