Start Fußball Historie Saison 2014/ 2015 2. Mannschaft 2015

2.Mannschaft 2015

2. Mannschaft Saison 2014/15

 

2. Mannschaft 2014/15 - hintere Reihe,  von links: Trainer André Bohlmann, Felix Weber, Tim Beckendorf-Landwehr, Paul Huxohl, Cedric Türling, Niklas Braune, Sören Scheffler, Betreuer Sören Sieker, Trainer René Vemmer-Schiller; vordere Reihe: Johannes Pankoke, Kolja Schmidt, Aslan Cakar, Jona Feldgen, Michael Kunert, Mirko Brandenburg, Oliver Heidemann, Dirk Fleischer. Es fehlen: Tim Schlüter, Marcjan Luszczyk, Patrick Wilms, Firat Celik und Bastian Gontek. Foto: Wolfgang Rudolf

zum aktuellen Spieltag/Tabelle

 


SV Häger II  - TuS Ost  2:2

Am bedeutungslosen letzten Spieltag zeigte der SV Häger mal

wieder seine schlechtere Seite.

Gegen den Tabellenletzten aus Ost wurde 90 Minuten

Sommerfußball geboten.

So kam man am Ende zu einem gerechten 2:2.

Wenn wir es nächste Saison schaffen, diese schlechte Seite

nicht so oft zu zeigen, werden wir zusammen viel Spaß haben.

Häger spielte mit: Kunert, Scheffler, Huxohl,

Folkers(30.Wilms), Kubisch (27.Kiefer), Beckendorf,

Brandenburg, Preuß, Morgenroth, Mönning, Friedrich

(46.Castillo)

 


TuS Solbad - SV Häger II  6:1

Schon vor Anpfiff konnte man erahnen, dass es in diesem Spiel aus Hägeraner Sicht, nicht viel zu holen geben wird!
Insgesamt fünf Spieler aus der Startelf waren angeschlagen oder seit einer Ewigkeit nicht mehr beim Training. Häger konnte daher nur die ersten 15 Minuten halbwegs mithalten und wurde danach, für jeden kleinen Fehler, mit einem Tor bestraft.
Lediglich unser Linksaußen, Phillip Poppe, kämpfte und lief 90 Minuten, als würde er beim Großen HSV spielen.
So müssen wir leider sagen, dass diese Niederlage verdient ist...Und sollte ein Spieler uns kurz vor seiner Einwechselung in der 75.Minute noch einmal fragen, wo sein Trikot ist, werden wir nächste Saison nicht mehr wechseln.

Häger spielte mit:Kunert, Fleischer, Braune (15.Huxohl), Pankoke, Ungewitter, Brandenburg, Wilms, Poppe, Preuß (75.Dardandi), Kesegi(75.Mönning),Schmidt

 


SV Häger II - TFC Werther  9:1

Der kleine HSV überrollte den sehr fairen Gast aus Werther, 90 Minuten lang, mit jedem Angriff

Mit noch mehr Konzentration im Abschluss wäre sogar ein noch höherer Sieg möglich gewesen.

Das Gleiche, was ich letzte Woche an Silas Adresse schrieb, gilt auch für Daniel.

Er schoss gestern 3 Tore selber und bereitete 4 vor; so etwas klappt nur in Häger mein Lieber!

Häger spielte mit: Kunert, Scheffler, Wilms, Pankoke, Huxohl, Brandenburg (46.Beckendorf), Schlüter, Kesegi(46.Fleischer), Poppe, Preuß, Schmidt (70.Dadandi)

 

 


TuS Dornberg II - SV Häger II  1:2 (1:0) 

Endlich hat der kleine HSV auch mal eine Mannschaft aus dem Tabellenkeller geschlagen.
In Hälfte eins war Häger nicht wirklich gut, doch es reichte aus, um sich gegen Dornberg viele Torchancen zu erarbeiten.
Genutzt wurde davon leider keine.
So war es klar, dass der Gastgeber mit der erstern Chance auch die 1:0 Pausenführung erzielte.
Nach dem Wechsel zeigte Häger dann aber sein wahres Gesicht und spielte nur noch auf ein Tor!
Toller Fußball und ein wiedermal toller Silas Morgenroth sicherten dann verdient 3 Punkte.
Ich würde an seiner Stelle nächste Saison lieber in der Bezirksliga die Tore für Häger machen als für Peanuts zwei Klassen tiefer...Aber ich hab ja auch schon anders gedacht und wurde eines besseren belehrt!!!

Häger spielte mit: Kunert, Scheffler, Braune (46.Wilms), Pankoke, Kesegi, Brandenburg, Schlüter, Schmidt (70.Fleischer), Morgenroth, Poppe, Friedrich (46.Preuss)

 


SV Häger II - SC Halle  2:0 (2:0)

Der kleine HSV besiegte den Spitzenreiter aus Halle völlig

verdient mit 2:0.

Die Gäste aus Halle hätten sich nicht beschweren dürfen wenn

dieses Spiel 5:0 oder 6:0 ausgegangen wäre. Häger spielte

feinsten Fußball und überrollte den Gegner mit jedem Angriff.

Doch das größte Lob muss man Kolja Schmidt machen, der

gestern leider als 15. Mann gar nicht spielen konnte. Er

verabschiedete sich von mir mit einem Lächeln und sagte "bis

Dienstag beim Training "So eine Einstellung ist mehr wert als

jedes schöne Tor. „Danke Kolja!“

Häger spielte mit: Dadandi, Kesegi (60. Huxohl), Braune,

Wilms, Scheffler, Brandenburg, Beckendorf, Preuß, Poppe (70.

Celik), Schlüter, Morgenroth (75. Friedrich)

 


SV Häger II - SG Oesterweg  3:1 (2:0)

Endlich sicherte sich der SV Häger mal wieder drei Punkte für eine gute Leistung.

Gegen Oesterweg machte Häger seine Tore genau zum richtigen Zeitpunkt,

sodass der keineswegs schwache Gegner zu keiner Zeit für einen Punktgewinn in

Frage kam.

In einer insgesamt starken Hägeraner Mannschaft stach vor allem Patti Wilms auf

der Sechs heraus.

Häger spielte mit: Kunert, Scheffler, Braune, Pankoke, Huxohl, Wilms, Schlüter,

Preuß (70.Schmidt), Morgenroth (75.Friedrich), Celik (77.Gontek), Heidemann

 


 


SC Peckeloh III - SV Häger II 2:1 (0:1)

Der SV Häger lieferte das beste Spiel seit langem ab.

Das es trotzdem wieder eine Niederlage gab, lag eindeutig an der

Chancenverwertung.

Die gute Trainingswoche zeigte sich auf dem Spielfeld bis zur 50. Minute,

doch die großen personellen Probleme der Hägeraner wurden dann bei

verletzungsbedingten Auswechselungen klar sichtbar!

Es gab einen Riss im Spiel und so machte der Gegner noch den Sieg

perfekt.

Da müssen die Mannschaft und die Trainer jetzt leider durch.

Kurzfristige Nachverpflichtungen würden unser Budget sprengen.

Häger spielte mit: Kunert, Scheffler, Wilms (70.Mönning), Braune, Huxohl,

Brandenburg, Beckendorf, Fleischer, Morgenroth (60.Gontek), Schlüter,

Friedrich (70.Feldgen)

 


 


SV Häger II - TuS Langenheide  0:6 (0:2)

Rene Vemmer-Schillers Ausführung zum Spiel war kurz und bündig:
"Ohne Worte..."

 


 


VfL Ummeln II - SV Häger II  2:0 (0:0)

Die 2. Mannschaft des SV Häger verlor auch das dritte Spiel in Folge, ohne

ein eigenes Tor zu erzielen. Obwohl man den gleichen Ballbesitz wie der

Gastgeber aus Ummeln verzeichnen konnte, haperte es wieder einmal am

Abschluss.

Dieses gilt es jetzt unbedingt zu verbessern, denn es darf nicht sein, dass

ein 40-jähriger Fußball Rentner noch in der B Liga auflaufen muss.

Dafür haben wir zuviel Qualität in diesem Verein!

Häger spielte mit: Kunert, Scheffler, Folkers, Braune (60.Ungewitter),

Huxohl, Brandenburg, Hansmeier, Fleischer (46.Celik), Schlüter, Preuß,

Friedrich (75.Vemmer-Schiller)

 


 


SV Häger II - BV Werther II  0:2 (0:1)

Der SV Häger verlor schon das zweite Spiel in Folge, ohne

selbst ein Tor zu erzielen.

Dabei spielte man bis zum Strafraum der Gäste aus Werther

guten Fußball!

Da aber nur Tore im Fußball zählen gewann der BV verdient mit 2:0.

Drei Torschüsse und zwei Mal ist der Ball drin. So geht Fußball!

 

Häger spielte mit: Romnov, Huxohl, Pankoke, Braune,

Scheffler, Brandenburg, Salikara(46.Celik), Preuß, Schlüter,

Friedrich (65.Beckendorf), Morgenroth(75.Folkers)

 


TG Hörste - SV Häger II  1:0 (1:0)

Fußball kann so schön sein...an diesem Sonntag nachmittag allerdings wurde die uneingeschränkte Liebe zur schönsten Nebensache der Welt aber wirklich auf eine harte Probe gestellt. Auf dem knüppelharten Rotgrand in Hörste war Hägers gepflegtes Paßspiel schwer umsetzbar, trotzdem versuchte es unsere Zweite unbeirrt über die gesamte Distanz, während Hörste (mit vier Ex-Hägeranern) im Payne-Style pausenlos die ganze Höhe des Platzes nutzte. Dabei spielte natürlich das frühe Tor von Michels ( 6.) den hellblau bedressten "Rothosen" in die Karten, die sich im Laufe des Spiels immer weiter zurückfallen ließen. Angetrieben vom besten Mann auf dem Platz, Tim Schlüter, kam Häger zu guten Gelegenheiten, aber die letzte Konsequenz im Abschluß verhinderte den überfälligen Ausgleich. Und dann war da noch die Schiedsrichterin vom BV Werther, die vor gar nicht langer Zeit noch ein Match unserer Ersten in der Bezirksliga geleitet hatte. Hatte Hörste schon ab der Halbzeitpause kein Interesse mehr an niveauvoller Fußballunterhaltung, setzte die Dame, bei allem Respekt, dem Ganzen noch die Krone auf, denn ihre Fehlerquote bei strittigen (und unstrittigen) Situationen lag bei gefühlten 95%, dabei fast ausschließlich gegen Häger. Dabei antwortete sie auf zarte Hägeraner Proteste wenig ladylike: "Schnauze, Häger!" Bitter für unser Team, daß das Spiel gegen einen unglaublich schwachen Gastgeber verloren ging, aber bewundernswert, daß ausser mir keiner die Nerven verloren hat...

Häger spielte mit: Kunert; Huxohl (75. Mönnig), Braune (46. Scheffler), Pankoke, Folkers (46. Fleischer); Beckendorf-Landwehr, Brandenburg, Schlüter, Salikara, Kesegi; Friedrich.



SV Häger II - SpVgg Steinhagen II  5:3 (3:2)

Das Heimspiel gegen die von Hoshi gecoachten Steinhagener gewann Häger mit 5:3.

In Hälfte eins bestrafte der Gast jeden Fehler mit einem Tor.

Aber die offensive Qualität der Hägeraner schlug gleich drei Mal zurück, sodass man mit einer 3:2 Führung in die Halbzeit ging.

Nach dem Wechsel spielte dann nur noch der Gastgeber Fußball und belohnte sich mit zwei weiteren Treffern!

Das dritte Steinhagener Tor war nur noch Kosmetik.

Insgesamt verdienten drei Punkte ohne groß zu glänzen.

Häger spielte mit:Kunert, Scheffler, Braune, Folkers, Huxohl, Salikara, Brandenburg (60.Möning), Preuß, Schlüter, Kesegi, Morgenroth (46.Beckendorf)

 


SCB II - SV Häger II  1:0 (1:0)  

Beim Spitzenteam SCB verlor Häger äußerst unglücklich mit 0:1.

Der Gastgeber spielte fast ausschließlich lange Bälle auf ihre beiden robusten Stürmer.

Häger dagegen, ließ den Ball des Öfteren schön über außen laufen ohne jedoch das nötige Tor zu erzielen!

In der 45.Minute war es dann ein langer Ball der zum 1:0 für SCB verwandelt wurde.

In Halbzeit zwei bot sich das gleiche Bild, Häger spielte eigentlich schönen Fussball leider ohne ein Tor zu erzielen.

Das reichte dem Gastgeber zum eher unverdienten Sieg.

Häger spielte mit: Kunert, Scheffler, Braune, Pankoke, Huxohl, Beckendorf, Brandenburg, Preuß, salikara (65.Friedrich), Rogalla (46.Schlüter), Morgenroth (67.Folkers)

 


SV Häger II - TuS Hoberge  5:0 (2:0)  

Einen guten Start nach der langen Winterpause erwischte gestern der SV Häger.

Es reichte eine durchschnittliche Leistung um die Mannschaft aus Hoberge mit 5:0 zu besiegen.

Häger machte die Tore immer zum rechten Zeitpunkt, sodass es keinen Zweifel daran gab wer dieses Spiel gewinnt!

Häger spielte mit:Romnov, Huxohl, Folkers, Pankoke, Rogalla, Beckendorf, Brandenburg, Grewe, Salikara (60.Celik), Diego (45.Scheffler), Morgenroth (45.Braune)

 


Friesen Milse - SV Häger II  2:0 (1:0)  

Der SV Häger bestätigte seine Schlackeallergie auch in Milse.

Mit dem Versuch feinen Kurzpass-Fußball zu spielen, scheiterte man gnadenlos.

Die Jungs aus Milse machten ihre Mängel im technischen Bereich mit dem Willen die Asche auch zu schlucken wett.

So verlor man verdient 0:2!

Da einige Leistungsträger aus verschiedenen Gründen fehlten, ist das Ergebnis auch so hin zu nehmen!

Häger spielte mit: Goldbecker, Huxohl (77.Wilms), Braune, Pankoke, Fleischer (70.Scheffler), Bohlmann, Brandenburg, Schmidt, Heidemann (46.Ungewitter), Preuß, Friedrich

 


TuS Ost III - SV Häger II  2:2 (0:1)

Einen am Ende glücklichen Punktgewinn holte der SV Häger gegen das Schlusslicht vom TuS Ost

Obwohl man 85% Ballbesitz hatte gelang es bis zur 90. Min nur Olli Heidemann, den Ball im Netz unterzubringen.

Es wurden zahlreiche Grosschancen einfach nicht genutzt!

Der Gegner machte es besser und schoss zwei Mal auf das Tor des SV Häger

Beide Schüsse waren drin!

So lief man bis zur 90. Min einem Rückstand hinterher, ehe Johannes Pankoke den Anderen zeigte, wie es geht.

Ball im Sechzehner annehmen und einschieben.

Wenn wir diese Saison unsere Torchancen besser genutzt hätten, würden einige von uns vielleicht abheben, aber gewinnen ist nicht verboten, Männer!

 

Häger spielte mit: Buhrmann, Huxohl, Braune, Pankoke, Beckendorf, Vorat, Ece, Schlüter, Schmidt (46.Celik), Friedrich (46.Brandenburg), Heidemann (46.Engelmann)

 


SV Häger II - TuS Solbad  2:1 (0:0) - Teil 2

Selbstverständlich kam ich dem Wunsch vom Obmann nach, am letzten Sonntag schon zum Spiel der Zweiten im OWP aufzuschlagen, auch wenn der Blick aus dem Fenster nach dem Aufstehen nicht den geringsten Grund dafür bot. Dauerregen am Volkstrauertag... Was dann aber beim Spiel der Reserve gegen Spitzenreiter Solbad den dem Sauwetter trotzenden Unentwegten geboten wurde, ließ einen nicht eine Sekunde lang an der Richtigkeit der Entscheidung zum Besuch dieses Spiels zweifeln.
Der Blick auf die Aufstellung gab schon Anlaß zu leisem Optimismus, denn da saßen Leute, die man sich alle auch in der Startelf vorstellen konnte. Gleich nach dem Anpfiff von Schiri Harry Schaller-Twistel wurde deutlich: Zeit zum Abtasten nahmen sich beide Teams nicht. Solbad legte los wie die Feuerwehr, angetrieben vom nicht nur wegen seiner Hautfarbe auffälligsten Akteur Abdoulaye Keita, dessen geschmeidige Bewegungen schwer beeindruckten. Hägers Antwort hieß Mirko Brandenburg, auf den ersten Blick ein drolliges Duell. Aber der Heimkehrer bewies andere Qualitäten. Alles, was Mirko anstellte, hatte Hand und Fuß, fast jede konstruktive Aktion lief über unseren Sechser, der einen absoluten Sahnetag erwischte, perfekt unterstützt von Laufwunder André Bohlmann. So kippte nach und nach die Partie und war zur Halbzeit mindestens ausgeglichen. Was in dieser hochklassigen Begegnung noch fehlte, waren Tore, aber die gabs dann in Abschnitt zwei. Erst wurde den Gästen nach einer guten Stunde ein vehement geforderter Elfer verweigert, dann zeigte Schaller-Twistel in der 70. Minute korrekterweise auf den Punkt, nachdem Kolja Schmidt im Raum zu Fall gebracht worden war. Auch hier übernahm Mirko Brandenburg Verantwortung und verwandelte flach ins linkere, untere Eck zur Führung für Häger, die allerdings nur vier Minuten hielt, ehe Wojciechowski für den TuS ausgleichen konnte. Nun drängte der Gast massiv auf den Siegtreffer, aber Hägers Defensive um Johannes Pankoke und den Ex-Solbader Christoph Ungewitter hielt stand, bevor unsere Jungs in der Nachspielzeit selber den Fangschuß setzten. Silas Morgenroth kam zwölf Meter vor dem Kasten an das Spielgerät, drehte sich um seinen Gegenspieler und jagte die Kugel mit links präzise in die lange Ecke, um dann den Siegtreffer in unmittelbarer Nähe des Baggers zu feiern. Bagger??? tatsächlich, denn noch sensationeller als der Sieg ist der Fakt, daß mit dem Bau des Radwegs begonnen wurde!!
Hägers Zweite glänzte trotz hoher personeller Fluktuation als kompakt-homogene Einheit, die sich in dieser Form berechtigte Hoffnung auf eine noch bessere Platzierung in der Tabelle machen darf.

 


SV Häger II - TuS Solbad  2:1 (0:0) - Teil 3

Ca. drei Stunden nach Fertigstellung obigen Textes erreichten mich die Zeilen von Jörg Müller, die ich euch keineswegs vorenthalten möchte (mit dem Hinweis auf die besondere Beziehung zwischen Jörg und René):

"Das war die beste Kabinenansprache, die ich in Häger bisher gehört habe. Das Zusammenspiel zwischen René und André funktionierte tadellos und die Mannschaft saß da und hörte zu. Wer Ansprache und anschließend das Spiel hörte und sah, konnte erkennen, daß dem Sieg ein gemeinsamer Plan zugrunde lag. Der ging auf. Alle waren toll. Das Verhalten auf der Bank war für mich ein echtes Erlebnis - Neid war nicht zu spüren, bei Niklas Braune aber auch nicht zu erwarten (einfach ein toller Mensch). Nach so einem Spiel darf man eigentlich niemanden explizit loben. Verziehen sei es dennoch, weil ich ihm so lange nicht zugeschaut habe: Mirko Brandenburg war fantastisch. Der ideale, defensive Gegenpart zu Schlimm Tüter. Sehr präsent, sehr diszipliniert. Und fußballerisch auf der richtigen Linie. Annahme - Pass, nie direkt, immer kontrolliert. Den Elfmeter genommen. Und verwandelt. Ein Riesengewinn für uns. Ich bin ja alter Zeitungsmann und auf plakative Aussagen getrimmt; trotzdem würde ich sagen: er war der Chef auf dem Platz! Vielleicht gab es
mal Diskussionen über seine Position - meine Meinung (aber wirklich nur meine; ich habe nicht immer Recht) - auf der 6 ist er total richtig!!! Ihr habt mir totale Freude gemacht. Alle - Kuni - Paul, Jojo, Unge, Edgar, Olli, Tim, Niklas, Kolja, André, Mirko, Firat, Tim, Sven, Silas.
Danke.
Jörg
P.S.: Ein besonderer Dank gilt Sören; ein Betreuer, ohne den nichts ginge, Einfach ein toller Mensch..."

 

 

SV Häger II - TuS Solbad  2:1 (0:0) 

Der SV Häger besiegte den Spitzenreiter Solbad Ravensberg mit 2:1.

In einer Partie auf hohem Niveau hatten beide Mannschaften, in der ersten Halbzeit, die Chance in Führung zu gehen.

Doch diese blieben auf beiden Seiten ungenutzt.

So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Nach dem Wechsel wurde von beiden Mannschaften weiter sehr schöner Fußball gezeigt und Häger ging in der 75. Min. durch Mirko Brandenburg in Führung.

Der Sechser verwandelte einen Foulelfmeter sicher.

Nur drei Minuten später antwortete Solbad mit dem 1:1.

Als Alle schon mit einem Unentschieden zufrieden waren nahm sich Silas Morgenroth in der 92. Min. den Ball und knallte ihn zur Freude aller Hägeraner in die Maschen.

Besonders freuen wir uns über diesen Sieg, weil unser aller Freund Jörg Müller das Spiel mit uns auf der Bank verfolgte.

Dieser Dreier war für Dich Jörg!!!

Häger spielte mit: Kunert, Huxohl (75. Pankoke), Pankoke (60.Beckendorf), Ungewitter, Engelmann, Bohlmann, Brandenburg, Celik, Morgenroth (46.Schmidt ), Schlüter, Friedrich (68.Heidemann)

 

TFC Werther - SV Häger II  2:4 (1:3) 

Einen aufregenden Nachmittag erlebten Spieler und Zuschauer am Werther Berg.

Das Spiel gegen den TFC begann mit einem schönen Volleyschuss direkt in unser Tor...

Danch war Häger aber hellwach und erzielte durch Kolja Schmidt den Ausgleich.

Jetzt spielte man nur noch auf ein Tor und Sven Friedrich schoss die Führung!

Kurz danach erhöhte Firat Celik sogar auf 3:1.

In Halbzeit zwei ließ Häger sich von dem Gemecker und der rauhen Gangart des Gegners aus dem Konzept bringen und kassierte den Anschlusstreffer.

Als dann noch Johannes Pankoke verletzt ausschied, drohte das Spiel zu kippen.

Doch Tim Schlüter nahm sich den Ball an der Mittellinie und startete ein Solo zum 4:2.

Danach wollten einige Gegner unbedingt alleine duschen und wurden vom Schiedsrichter auch erhört

Weiter so Jungs !

Häger spielte mit: Kunert, Engelmann, Pankoke(70.Scheffler ), Huxohl, Ungewitter, Schlüter, Brandenburg, Preuß, Celik, Schmidt (46.Heidemann ), Friedrich (46.Morgenroth

Tore: 1:1 K. Schmidt (22.), 1:2 S. Friedrich (31.), 1:3 Celik (38.), 2:4 Schlüter (85.)

 

SV Häger II - TuS Dornberg II  7:2 (3:1) 

Der SV Häger spielte gegen den TuS Dornberg wie aus einem Guss.

Einziges Manko waren leider wieder mal die vergebenen Torchancen.

Am Ende sprang ein verdientes 7:2 für uns heraus.

Der sehr starke Julian Preuß traf doppelt, sodass sich Torjäger Sven Friedrich erlaubte gleich drei Mal zu treffen!

Die weitere Tore besorgten Olli Heidemann und der ebenfalls starke Björn Hansmeier.

So darf es gerne weiter gehen!

 

Häger spielte mit: Kunert, Huxohl, Pankoke, Beckendorf, Rogalla (60.Scheffler), Hansmeier, Brandenburg, Preuß, Heidemann (60.Bohlmann),Schmidt, Friedrich (45.Grether)

Tore: 1:0 S. Friedrich ( 9.), 1:1 Pankoke (33., Eigentor), 2:1 Heidemann (38.), 3:1 Hansmeier (43.), 3:2 (52.), 4:2 Preuß (69.), 5:2 S. Friedrich (78.), 6:2, 7:2 Preuß (80., 88.)

 

SC Halle - SV Häger II  4:2 (2:2)

Der SV Häger verlor beim SC Halle mit 4:2 obwohl man über 90 Min. eine gute Leistung brachte.

Man drehte einen schnellen 0:2 Rückstand durch Edgar Engelmann und Sven Friedrich zum Pausenstand.

In der zweiten Hälfte sorgten einige unglückliche Entscheidungen für den Endstand

Häger spielte mit: Kunert, Engelmann, Pankoke, Braune, Huxohl, Morgenroth, Brandenburg, Schmidt (43.Fleischer), Schlüter, Preuß, Friedrich (46.S.Morgenroth)

 

 

SG Oesterweg - SV Häger II  1:1 (1:1) 

Einen lauen Sommerkick sahen die Zuschauer in Oesterweg.
Die Gastgeber gingen mit ihrer ersten Chance in der 32. Min. in Führung.
Der SV Häger glich in der 42. Min. durch Julian Preuß aus.
In Halbzeit 2 wollte niemand mehr so richtig auf Risiko spielen und so trennte man sich friedlich 1:1.
Abhaken!

Häger spielte mit: Romnov, Huxohl, Braune, Pankoke, Engelmann, M.Morgenroth, (46.Bohlmann), Brandenburg, Preuß, Schlüter, Poppe (46.Schmidt), S.Morgenroth(46.Heidemann)
Tore: 1:0 Birkenhäger (32.), 1:1 Preuß (42.)

 

 

SV Häger II - SC Peckeloh III  4:0 

Endlich hat sich der SV Häger mit seiner Spielweise auch belohnt.
Dass es am Ende 4:0 für Häger stand, verdanken wir größtenteils dem Weltklasse-Keeper Michael Kunert!
Der sehr starke Marvin Morgenroth und Julian Preuß schnürten jeweils einen Doppelpack.
Wir haben noch viel Arbeit vor uns.
Danke Kuni!!!

Häger spielte mit: Kunert, Huxohl, Beckendorf, Pankoke, Engelmann(69.Scheffler), Morgenroth, Schmidt (71.Fleischer), Schlüter, Brandenburg, Preuß, Friedrich (60.Heidemann)
Tore: 1:0, 4:0 M. Morgenroth ( 9.,90.), 2:0, 3:0 Preuß (13.,73.)

 

TuS Langenheide - SV Häger II  2:1 (1:1) 

Der SV Häger verlor mit 2:1 in Langenheide.
Ein weiteres Mal war man die klar bessere Mannschaft und ging in der 15. Min. durch Kolja Schmidt in Führung.
In der 36. Min. konnte Langenheide jedoch nach einem schweren Hägeraner Abwehrfehler ausgleichen.
In Halbzeit 2 spielte Häger weiter auf Sieg und konnte  auch die Führung durch Olli Heidemann erzielen.
Der Schiedsrichter gab den Treffer zur Verwunderung aller anwesenden Menschen nicht!
Stattdessen gab er in der 83. Min. ein klares Abseitstor des Langenheider Stürmers.
So gewinnt man als bessere Mannschaft halt kein Spiel in dieser Klasse.
Schönen Dank!

Häger spielte mit: Romnov, Huxhol, Pankoke, Beckendorf, Scheffler (46.Fleischer), Kämper, Bohlmann, Schmidt, Brandenburg, S. Morgenroth, Heidemann (68.Braune)

Tor: 0:1 Schmidt (15.)

 

SV Häger II - VfL Ummeln II  3:4  (1:1) 

Die Mannschaft des VfL Ummeln siegte mit 4:3 beim SV Häger und wird wahrscheinlich selber nicht genau wissen, warum sie 3 Punkte mehr hat.
Es war ein Spiel das man bei jedem Trainerlehrgang zeigen kann.
Häger hatte 80 Prozent Ballbesitz und eine Torchance nach der anderen, die jedoch wieder nicht genutzt wurden.
Und weil dieses laut Volksmund ja immer sofort bestraft wird, konterte Ummeln 4-mal erfolgreich
Es gibt keinen Grund für Kritik an der Mannschaft, außer den vielen ausgelassenen 100 Prozent Chancen.

Häger spielte mit: Romnov, Huxohl, Braune, Pankoke, Scheffler, Beckendorf, Schmidt, Schlüter, Kämper, Bohlmann(60.Ungewitter),Heidemann(70.Brandenburg)
Tore: 1:1 Schlüter (29.), 2:3 Pankoke (81.), 3:4 Kämper (90.)

 

BV Werther II - SV Häger II  1:4 (1:2)

Der SV Häger holte im Nachbarschafts-Duell beim BV Werther einen hoch verdienten Dreier.
Mit dem 1:4 war der Gastgeber noch gut bedient.
Bereits in der 9. Min. erzielte Julian Preuß das 0:1 für Häger!
Nach einem Fehler im Spielaufbau konnte Werther in der 22 min. ausgleichen.
Häger spielte trotz dessen munter weiter nach vorne und wurde in der 35. Min. durch Edgar Engelmann mit dem 1:2 belohnt!
Nach dem Seitenwechsel spielte Häger noch stärker und zwang Werther in der 49. Min. zu einem Eigentor.
Nur 2 Min .später war erneut der starke Julian Preuß mit dem 1:4 zur Stelle.
Schöne 3 Punkte nach der besten Saisonleistung!
Weiter so Jungs!

Häger spielte mit: Kunert, Huxohl, Beckendorf, Pankoke, Fleischer, Bohlmann, Preuß (63.Weber), Schlüter, Kämper, Engelmann(75.Braune), Heidemann(46.Schmidt)

Tore: 0:1 Preuß ( 9.), 1:1 Kauschke (22.), 1:2 Engelmann (35.), 1:3 Kaupert  (49., Eigentor), 1:4 Preuß (51.)

 

SV Häger II - TG Hörste  4:2 (4:2) 

Einen absolut verdienten Sieg landete der Sv Häger gegen die sympathische Truppe der TG Hörste.
In der ersten Viertelstunde hätte es schon 3:0 für Häger stehen müssen.
Aber genau an den Situationen, die man eigentlich nicht trainieren kann, nämlich frei vor dem gegnerischen Torwart zu stehen, scheiterte man kläglich.
In der 20. Min.machte Edgar Engelmann dann endlich das erlösende 1:0.
Nur 2 Min. später traf Julian Preuß nach schöner Einzelleistung zum 2:0.
Zehn Minuten später half der Schiedsrichter den Hörstern zum Anschlusstreffer, in dem er bei einem Hägeraner Konter den Ball an die Hacke bekam und somit den Ball genau vor die Füße eines Hörster Stürmers bugsierte.
Doch Häger spielte sofort weiter nach vorn und bekam einen berechtigten Foulelfmeter, den Mathis Kämper sicher verwandelte.
In der 45. Min. haben dann kurz alle Regeln dieses Sports keinen Sinn mehr gehabt.
Vier Spieler standen 15 Meter im Abseits, doch das folgende Tor zählte!!!
Gut, daß dann Pause war, in der man mal darüber sprechen konnte, warum es nur 4:2 für Häger steht.
Der SV Häger schaukelte in der zweiten Halbzeit das Ergebnis locker über die Runden.
In Gefahr war dieser Sieg zu keiner Zeit.
Weiter so Häger !

SV Häger II spielte mit: Romnov, Huxohl, Fleischer (45.Braune), Beckendorf, Engelmann, Bohlmann, Preuß, Kämper, Schlüter, Morgenroth (65.Weber), Schmidt(45.Scheffler)

Tore: 1:0 Engelmann (20.), 2:0 Preuß (22.), 2:1 Michels (32.), 3:1 Hagemeyer (36., Eigentor), 4:1 Kämper (39., FE), 4:2 Kremer (45.)

 

SpVg. Steinhagen II - SV Häger II  2:1 (0:1) 

Der SV Häger verlor bei Steinhagen mit 1:2 (0:1).
An diesem Spieltag konnte man zwei völlig verschiedene Halbzeiten beobachten.
In Hälfte eins, war Häger absolut überlegen und ging in der 27. Min. durch Mirko Brandenburg in Führung.
In Folge hätte man nach Eckbällen noch zwei Mal erhöhen müssen, doch es ging mit der knappen Führung in die zweite Halbzeit.
Was in dieser zweiten Hälfte passierte weiß wohl nur der Fussballgott!
Häger stellte das Fußball spielen komplett ein, stattdessen wurde häufig gefoult und mit dem Schiedsrichter gemeckert.
Die Quittung dafür gab es in der 57. und 73. Minute!
Auf Grund dieser zweiten Hälfte kann man dem Gegner nur gratulieren und daran arbeiten, dass so ein Leistungseinbruch in Zukunft nicht mehr passiert.

Häger spielte mit: Kunert, Engelmann, Braune (55.Huxohl), Beckendorf, Scheffler, Bohlmann, Kämper, Preuß, Schmidt (70.Schubert), Brandenburg (28.Fleischer), Heidemann

Tore: 0:1 Brandenburg (27.), 1:1 (57.), 2:1 (73.)

 

SV Häger II - SCB 04/26 II 3:2 (2:2) 

Den ersten Dreier der Saison holte der kleine HSV völlig verdient gegen das Team vom SCB II.
Zunächst ging der Gast in der 10. Minute nach schönem Doppelpass verdient in Führung. Doch Häger war nun hellwach und erspielte sich Chance um Chance.
In der 35. Minute war es dann Olli Heidemann, der für den Ausgleich sorgte, und weil es so schön war, wiederholte Olli das Ganze nur 8 Min. später.
Doch der offensiv sehr starke Gegner glich schon 2 Minuten später aus.
In Hälfte zwei spielte dann fast ausschließlich Häger und traf fünfmal nur Aluminium. Einzig Mirko Brandenburg schaffte es, in der 60. Minute den Ball im Tor unterzubringen.
Danach ließen die Hausherren weitere Großchancen ungenutzt.
Der starke Filip Dragic rettete dann noch zweimal in 1 gegen 1-Situationen.
Wenn Fußball normal wäre, hätte Häger heute 8:2 gewonnen!
Aber, wie wir alle wissen, ist dies nicht der Fall, genau deswegen lieben wir diesen Sport und den SV HÄGER!

Häger II spielte mit:
Dragic, Scheffler, Beckendorf ,Braune, Huxhol, Bohlmann, Kämper, Engelmann
(15.Heidemann), Brandenburg, Schmidt (46.Morgenroth), Weber(46.Adomeit)
Tore: 0:1 (10.), 1:1, 2:1 O. Heidemann (35., 43.), 2:2 (45.), 3:2 Brandenburg (60.)

 

TuS Hoberge-Uerentrup - SV Häger II  1:1 (0:1) 

Auf dem geliebten Ascheplatz in Hoberge begann Häger mit offensiven Pressing in des Gegners Hälfte. Das zahlte sich bereits nach 18 min. aus.
Nach schnellem Ballgewinn konnte Olli Heidemann nur noch per Foul im Sechzehner gestoppt werden. Mathis Kämper verwandelte sicher!
Danach gab es bis zur Halbzeit nur noch Ballgeschiebe im Mittelfeld.
In Hälfte zwei machte Hoberge mehr Druck und bekam nach einem Eckball einen Elfmeter zugesprochen, den selbst die Hoberger nicht verstanden.
Auch der Schütze von Hoberge verwandelte in der 58 min. sicher.
Im Spielverlauf gab es für jedes Team noch eine hundertprozentige Torchance, die jeweils kläglich vergeben wurde.
Also bleibt am Ende die Einsicht, dass es ein gerechtes Unentschieden war.
Nächsten Sonntag gegen SCB müssen nun die ersten drei Heimpunkte her!
Häger spielte mit: Kunert, Huxohl, Pankoke, Scheffler, Braune (46.Fleischer), Beckendorf, Kämper, Schmidt, Brandenburg , Weber (65.Grether), Heidemann (65.Kiefer)
Tore: 0:1 Kämper (19.,FE), 1:1 (58.,FE)

 

SV Häger II - Friesen Milse 0:1  (0:0)

Mit der Erwartung, die ersten drei Punkte einzufahren, legte die Mannschaft eine gute erste Halbzeit auf den Platz.
Torchancen ware aber lediglich nach Standards zu verzeichnen.
Im zweiten Abschnitt entwickelte sich dann ein Mittelfeldkampf, bei dem Marvin Morgenroth und André Bohlmann das Ziel nur knapp verfehlten.
Und wie Fussball nun mal ist, erzielte Milse in der 82. Minute durch einen Freistoß in den Winkel den Siegtreffer.
Alle Offensivmaßnahmen unserer Mannschaft verpufften danach.
Kopf hoch Häger, wir waren besser.
Häger II spielte mit:
Kunert; Huxohl, Pankoke, Kämper, Scheffler; Bohlmann, Johannesmann, Poppe (60. Grewe), Heidemann (45. Schmidt), Brandenburg, M. Morgenroth (72. Engelmann)
Tor: 0:1 (82.min)


 

 

Fazit der Saisonvorbereitung

Die Reserve des kleinen HSV hat in der letzten Saison mit dem 5. Platz ein prima Ergebnis vorgelegt und gezeigt, dass man sich bereits nach zwei Spielzeiten in der Kreisliga B etabliert hat.
Somit liegt die Messlatte schon ziemlich hoch, da man natürlich das Ziel hat, sich kontinuierlich zu steigern. Daher ging es mit sehr viel Elan in die Vorbereitung auf die neue Saison 2014/2015. Bereits nach zwei Trainingseinheiten kam das erste Testspiel, dem drei weitere folgen sollten (s. unten). Die größtenteils gleiche Mannschaft aus der letzten Saison hat von Beginn an gezeigt, dass wir total motiviert in die Pflichtspiele starten werden. Alle haben sich in schweißtreibenden Einheiten gequält und auch die beiden Neuzugänge Kolja Schmidt und Mirko Brandenburg haben sofort überzeugt. Man kann bereits jetzt feststellen, dass sie ein fester Bestandteil der Mannschaft sind und den Eindruck erwecken, schon länger dabei zu sein.
Allerdings beeinflusste die allseits bekannte und verständliche Urlaubszeit auch unsere Vorbereitungsmaßnahmen: Unsere Trainingsmöglichkeiten waren dadurch teilweise eingeschränkt und ein Testspiel musste leider abgesagt werden. Zudem ließen uns zwei schwere und langfristige Verletzungen schwer schlucken. Den beiden Spielern wünschen wir eine gute und schnelle Genesung!

Wir halten somit an unserem ausgegebenen Saisonziel (Platz 5 bestätigen oder verbessern) fest und werden nach den ersten Spielen sehen, in welche Richtung die Saison verlaufen könnte.


Übersicht zu den Testspielen
SV Häger II – TV Neuenkirchen 0:1

HSV II – Amshausen II (0:1) 2:2
Tore: 1:1 Mirko Brandenburg, 2:1 Daniel Neufeld

HSV II – Blasheim II (1:0) 7:0
Tore: 3x Jan Philipp Itzek, 2x Julian Preuß, je 1x Orhan Ece, André Bohlmann
zudem ein verschossener Elfmeter von Johannes Pankoke

HSV II – Schildesche II (2:0) 2:1
Tore: 1:0 Oliver Heidemann, 2:0 Mirko Brandenburg